Igel fällt in Farbeimer und muss zwei Stunden strampeln, um zu überleben

München - Igel "Picasso" überlebte ein Abenteuer in einem Farbeimer. Gerade im Herbst brauchen manche der stacheligen Tiere unsere Hilfe.

Der Igel "Picasso" in den Händen einer Helferin der Tierrettung München.
Der Igel "Picasso" in den Händen einer Helferin der Tierrettung München.  © Tierrettung München

Ein Eimer mit eingeweichten Farbpinseln wurde dem kleinen Igel in München zum Verhängnis. Das stachelige Kerlchen, später "Picasso" getauft, musste wohl fast zwei Stunden um sein Leben schwimmen, berichtet die Tierrettung München.

Als das Tier gefunden wurde, war es zwar erschöpft und unterkühlt, erholte sich jedoch schnell von seinen Strapazen.

Mit Wärme, Katzenfutter und nach einer Infusion wurde Picasso in das Tierheim München gebracht, wo er auch seinen Namen erhielt.

Wie die Tierrettung erklärt, zeigt der Fall, wie wichtig es ist, Öffnungen rund um das Haus zu verschließen, damit sie für kleine Tiere nicht zur Falle werden.

Nur weil Picasso genug Ausdauer hatte und schnell gefunden wurde, ging die Geschichte gut aus.

Dr. Sylvia Haghayegh von der Tierrettung erklärt, dass gerade in der kalten Jahreszeit vermehrt Anrufe zur Rettung von Igeln eintreffen. Viele Münchner sorgen sich um das Wohlergehen der Tiere und wissen nicht, was sie tun sollen.

So erkennst Du, dass ein Igel Hilfe braucht

An Picassos Pfote erkennt man noch Farbreste von seinem Abenteuer.
An Picassos Pfote erkennt man noch Farbreste von seinem Abenteuer.  © Tierrettung München

Laut deutschem Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, einen Igel einfach so mitzunehmen. Ist das Tier jedoch krank, verletzt oder hilflos, kannst Du handeln. Wenn es dem Igel wieder gut geht, muss er zurück in die Freiheit entlassen werden.

Hilflose Igel: Irrt ein verwaistes Igelbaby alleine pfeifend umher, solltest Du es zunächst anfüttern und weiter beobachten. Handelt es sich um ein Jungtier, dass sich nicht einrollt, herumliegt oder sogar schon Fliegeneier auf sich hat, braucht das Tier Hilfe.

Ist die Bauchseite kühler als die eigene Hand, ist der Igel unterkühlt und braucht eine lauwarme Wärmflasche, die mit einem Handtuch umwickelt wird. Decke den Igel mit einem weiteren Handtuch zu, damit er sich wohlfühlt. Im Anschluss solltest Du das Tier in eine Igelstation bringen, wo er fachgerecht aufgepäppelt wird.

Verletzte Igel: Hat der Igel sichtbare Verletzungen wie Wunden oder Knochenbrüche muss er medizinisch versorgt werden. Ein Besuch beim Tierarzt oder einer Igelstation ist lebensnotwendig.

Igel fressen gerne Eier, roh oder als Rührei, Katzentrockenfutter und Erdnussbutter. Stelle dem Igel auch immer Wasser, keine Milch (verursacht Durchfall), zur Verfügung. Weiter Tipps zum Umgang mit Igeln findest Du >>hier auf der Website der Tierrettung.

Titelfoto: Tierrettung München

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0