Ihr Instagram-Geprahle brachte die 140-Millionen-Russin ins Gefängnis

Anastasia zeigte der Welt, was sie hatte...
Anastasia zeigte der Welt, was sie hatte...

Moskau - Austern, Mercedes, Champagner - Prollo-Russin Anastasia Tsirenschikova (22) zeigte gern, was sie hatte. Blöd nur, dass die "Wölfin der Wallstreet" damit auf Instagram prahlte - für jeden sichtbar. Auch für die Behörden.

Die 22-Jährige studierte eigentlich Wirtschaft an einer Uni in Moskau - keine Beschäftigung, mit der Mann Millionen macht.

Und trotzdem lebte sie ein Leben in Saus und Braus, postete Luxus-Bilder ohne Ende: Vom Urlaub in Monaco oder vom Ferrari-Fahren in Italien.

Nicht nur ihre Follower fragten sich: "Wie zur Hölle kann sich eine Studentin diesen Luxus leisten?"

Auch die Polizei wurde wegen ihres Instagram-Profils auf die schöne Russin aufmerksam und fand heraus: die 22-Jährige hat's faustdick hinter den Ohren! Insgesamt 140 Millionen schleuste sie zusammen mit einer fünfköpfigen Bande am Fiskus vorbei.

Die Masche? Russische Unternehmen vertrauten der Gruppe illegales Geld an, Anastasia und ihre Komplizen transferierten es unbemerkt in Steueroasen, knöpften sich dabei jedesmal 2,5 Prozent ab.

Jetzt ist's allerdings vorbei mit dem Luxus-Leben der Studentin. Wie die DailyMail berichtet, klickten bei Anastasia und ihrer Bande die Handschellen.

Die Russin, die kurz vor ihrem Uni-Abschluss stand, gab das schmutzige Geschäft zu. Kurze Zeit später fanden die Behörden Kokain in ihrer Wohnung. Jetzt wird weiter ermittelt...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0