Ihre Kinder schämten sich: So nahm diese Mutter 70 Kilo ab

Hamilton (Kanada) - Früher war die Kanadierin Kelsey Bonas (32) stark übergewichtig. Knapp 140 Kilogramm brachte sie auf die Waage. Aber was heißt früher. Gerade einmal 18 Monate ist das her. Jetzt hat sich die dreifache Mutter beinahe halbiert.

Schön ist sie in jeder Größe. Aber jetzt kann sie sich auch wieder bewegen.
Schön ist sie in jeder Größe. Aber jetzt kann sie sich auch wieder bewegen.  © Screenshot/Instagram/itsamommythang

Gründe um abzunehmen, gab es wohl viele. Das eigene Selbstvertrauen vielleicht oder auch, dass man sich selbst unwohl fühlt? Aber natürlich auch der wichtigste Faktor: Gesundheit.

Anlass genug, um etwas an ihrem ungesunden Lebensstil zu ändern, war das alles für Kelsey Bonas (32) zunächst scheinbar nicht. Knapp 140 Kilogramm brachte sie zu "Bestzeiten" auf die Waage, ging bis zu vier Mal täglich zu McDonald's und vertilgte so rund 4000 Kalorien pro Tag. Das ist das Doppelte von dem, was eine erwachsene Frau zu sich nehmen sollte.

2017 war es dann aber doch genug. Ihre Lebensqualität, und vor allem die ihrer Kinder, war durch ihr Gewicht einfach zu massiv eingeschränkt, erzählt die 32-Jährige der "Daily Mail". An gemeinsames Toben war gar nicht zu denken.

Ihre riskante aber erfolgversprechende Lösung: Ein Magenbypass. Das heißt, es wird ein großer Teil des Magens und auch noch ein Stück des Dünndarms entfernt. Die Folge: Man kann weniger zu sich nehmen.

Noch vor der großen OP bekam sie einen ganz besonderen Motivationsschub. Einen, der ihr in Mark und Bein ging.

Richtig "Klick" machte es bei der heute sportlichen 32-Jährigen, als sie mit ihren Kindern in einen Flieger steigen wollte und ihr beim Hinsetzen der Anschnallgurt zu kurz war. Sie brauchte eine Verlängerung.

Ihre Kinder schämten sich und spätestens jetzt wusste auch sie, es ist an der Zeit, etwas zu ändern. Radikal.

Helfen konnte nur noch ein Magenbypass

Kelsey Bonas vor (links) und nach der Brust- und Bauchstraffung.
Kelsey Bonas vor (links) und nach der Brust- und Bauchstraffung.  © Screenshot/Instagram/itsamommythang

"(Der Magenbypass) war die beängstigendste und schwerste Entscheidung, die ich je treffen musste. Jetzt bin ich in der Lage, das Leben zu genießen. Es ist erstaunlich", so Kelsey Bonas selbst über den riskanten Eingriff.

Das Ergebnis nach 18 Monaten: Knapp 70 Kilogramm weniger auf der Waage.

An ihr neues Gewicht gewöhnte sie sich allerdings sehr langsam. "Wenn ich in den Spiegel schaute oder wenn ich einkaufte, sah und fühlte ich mich noch immer wie die Frau, die ich früher war. Es hat viel Arbeit gekostet, zu erkennen und zu akzeptieren, dass ich eine veränderte Größe habe", erzählt die 32-Jährige.

Trotz radikaler Umstellung blieb ihr dann im Oktober 2019 eine zweite OP nicht erspart. Den schnellen Gewichtsverlust hatte ihr die Haut nicht so einfach verziehen. Zwischen den entstandenen "Hautlappen" bildeten sich Ausschläge. Also unterzog sie sich noch einer Bauch- wie auch einer Brusstraffung.

Wie ihr neuer Körper nach dem radikalen Gewichtsverlust aussieht, setzt sie jetzt gekonnt auf Instagram in Szene.

Mit viel Haut und einem strahlenden Lächeln zeigt sie der Welt, was sie in den vergangenen anderthalb Jahren geschafft hat.

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0