Ausnahmezustand bei Ikea: Wieso stürmen hunderte Leute das Möbelhaus?

Berlin - Es sind Bilder, die an Black Friday erinnern. Ikea im Ausnahmezustand! Hunderte Menschen stürmen die Filiale in Berlin-Lichtenberg, um die begehrten Einrichtungsgegenstände des Kult-Designers Virgil Abloh zu ergattern.

Die limitierte Kollektion sorgte für einen großen Ansturm. (Symbolbild)
Die limitierte Kollektion sorgte für einen großen Ansturm. (Symbolbild)  © Fredrik von Erichsen/dpa/Instagram/kushblogger

Zusammen mit dem Off-White-Geschäftsführer hat das schwedische Möbelhaus die Kollektion Markerad herausgebracht. Ob Stuhl, Bett, Teppich, Regal, Uhr oder Bettbezug - eines haben die Produkte gemeinsam: Sie sind bezahlbar und streng limitiert.

Um möglichst vielen Kunden die Chance zu geben, die beliebten Markerad-Produkte zu ergattern, hat Ikea den Verkauf pro Kunde auf ein Stück am Tag reduziert.

Schon vor dem Verkaufsstart am Donnerstag, den 7. November, harrten hunderte Kunden in der Kälte aus. Ein Video in den sozialen Netzwerken zeigt nun den ganzen Wahnsinn.

Pünktlich zu Eröffnung stürmen hunderte Kunden das Möbelhaus. Mit dem Ziel vor Augen, macht ihnen der offenbar frisch gewischte Boden nichts aus, auch wenn der ein oder andere in der Kurve ausrutscht.

Wer es am Donnerstag nicht zu Ikea geschafft hat, wird nun vermutlich leer ausgehen. Ganz verzichten müssen Interessierte aber nicht. Auf Ebay häufen sich die Angebote - allerdings zu einem viel höheren Preis.

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0