Der Anfang vom Ende? Heute ist ein Schicksalstag für Europa 

TOP

Peinlich! BKA-Bewerber rasseln durch Deutschtests 

TOP

Diese Blind-Hochzeit hat sich jetzt schon gelohnt

NEU

Neues Wörterbuch erklärt uns den „besorgten Bürger“

NEU

Deshalb hadert Götz Schubert mit seiner Ost-Herkunft

NEU
20.366

Ikea und Co.: Jedes dritte Möbelhaus vor dem Aus?

Köln - Im deutschen Möbelhandel klingeln die Alarmglocken. Denn der Online-Handel schickt sich an, jetzt auch die Welt von Ikea, Höffner, XXL-Lutz und Roller dramatisch zu verändern.
Eine Studie sieht durch den Online-Boom ein Drittel der Möbel- und Einrichtungshäuser gefährdet.
Eine Studie sieht durch den Online-Boom ein Drittel der Möbel- und Einrichtungshäuser gefährdet.

Im deutschen Möbelhandel klingeln die Alarmglocken. Denn der Online-Handel schickt sich an, jetzt auch die Welt von Ikea, Höffner, XXL-Lutz und Roller dramatisch zu verändern.

Nach einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts ECC droht im schlimmsten Falle jedem dritten der rund 30.000 deutschen Möbel- und Einrichtungsgeschäfte bis 2020 das Aus.

Zwar entfallen bislang nach Angaben des Bundesverbandes des Deutschen Möbelhandels (BVDM) nur gut sechs Prozent des Gesamtumsatzes der Branche auf den Online-Handel. Doch die Signale, dass der Online-Handel im Begriff ist nach dem Buchhandel und der Textilbranche auch die Möbelbranche durcheinanderzuwirbeln, sind unübersehbar.

Der zur Start-up-Schmiede Rocket Internet gehörende Möbelhändler Home24 etwa steigerte seine Umsätze in den ersten neun Monaten 2015 um über 63 Prozent auf über 171 Millionen Euro.

Der Versandhändler Otto - nach eigenen Angaben die Nummer eins im Online-Einrichtungssegment - kam 2015 sogar schon auf rund 700 Millionen Umsatz und rechnet in diesem Jahr mit ein weiteren Plus in dreistelliger Millionenhöhe.

Nach einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts ECC droht im schlimmsten Falle jedem dritten der rund 30 000 deutschen Möbel- und Einrichtungsgeschäfte bis 2020 das Aus.
Nach einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts ECC droht im schlimmsten Falle jedem dritten der rund 30 000 deutschen Möbel- und Einrichtungsgeschäfte bis 2020 das Aus.

"Im Moment werden hauptsächlich kleinere Einrichtungsgegenstände im Internet bestellt, aber die Verbraucher werden es in Zukunft auch immer öfter wagen, größere Stücke wie Sofas oder sogar ganze Küchen im Internet zu ordern", erwartet der ECC-Branchenexperte Jens Rothenstein. "Viele Händler scheinen die Bedrohung noch nicht erkannt zu haben."

Das könnte sich rächen. Im schlimmsten Falle sind nach einer Studie des ECC ein Drittel der Möbel- und Einrichtungsgeschäfte gefährdet.

Nicht alle sehen die Lage so dramatisch. Aber dass die Branche vor großen Veränderungen steht, das ist unbestritten. "Alle großen Möbelhändler haben erkannt, dass es wichtig ist im Online-Handel dabei zu sein. Allein das wie ist strittig", sagt Sebastian Deppe von der Unternehmensberatung BBE.

Der Marktführer im deutschen Möbelhandel Ikea etwa ist längst dabei, sein Internetstandbein zu stärken. Dafür errichtet er inzwischen neben den klassischen Einrichtungshäusern auch noch zusätzliche Abholstationen, sogenannte Pick-up-Points, wo online bestellte Artikel in Empfang genommen werden können.

"Ziel ist es, dass möglichst viele Menschen in Deutschland innerhalb einer Fahrtzeit von 20 bis 45 Minuten bei Ikea einkaufen oder ihre online bestellten Ware abholen können", erklärt Ikea-Manger Klaus Cholewa.

Der Möbelhandel geht online: Droht 10.000 Einrichtungsläden das Aus?
Der Möbelhandel geht online: Droht 10.000 Einrichtungsläden das Aus?

Allerdings hat es der schwedische Gigant mit dem Ausbau seines Internetangebots nach Einschätzung von Branchenkennern auch nicht allzu eilig. Schließlich sind Impulskäufe im Ikea-Einrichtungshaus ein wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells. Und die sind im Internet wesentlich schwerer zu erzielen.

"Der Online-Anteil wird kontinuierlich wachsen, aber es ist eine Evolution, keine Revolution", glaubt deshalb Marco Atzberger vom EHI. wahrscheinlich liege die Zukunft in der Verbindung beider Vertriebswege. Atzberger verweist darauf, dass nicht nur der Online-Handel wächst, gleichzeitig würden auch weiterhin neue Riesen-Möbelhäuser gebaut. "Es gibt immer noch viel Bedarf ein Möbel zu sehen und auszuprobieren", betont er.

Probleme drohen nach seiner Einschätzung vor allem inhabergeführten kleineren Geschäften, die nun gleichzeitig durch die Großflächen und durch die Online-Händler unter Druck gesetzt würden. Dadurch könne sich die Marktbereinigung beschleunigen.

Fotos: dpa, Peter Zschage

Hier schimpft ganz Fußball-Deutschland über einen RB-Kicker

7.344

Polnische Rassisten verprügeln ausländische Studenten

3.222

Schwalbe und Eigentor sichern RB Leipzig die Tabellenführung

4.526

Polizist droht besoffenen Fahrern mit Nickelback

1.291

Scharf! Wer tanzt denn hier oben ohne in den Advent?

2.423

Haben Özil und Ronaldo Steuern hinterzogen?

717

So schnitten die DSV-Adler in Klingenthal ab

1.136

Flammen-Hölle in Lagerhaus: Mindestens neun Tote 

2.888

Doppelte Rache! Er wandert wegen Porno ins Gefängnis

2.897

Grünen-Politiker wegen eines falschen Wortes bei Facebook gesperrt

2.720

Was zum Teufel?! Woher kommt all dieser Müll?

4.030

Nach Scheidung: Lugners giften sich im TV an

2.687

Kehren diese beiden Stars zu GZSZ zurück?

4.533

Wie Hannibal Lector! Gefangener treibt Wärterin in den Wahnsinn

9.120

17-Jähriger soll Maria vergewaltigt und getötet haben

7.761

Hier wird der CFC nach der Pleite in Münster empfangen

4.079

Rapper darf nicht ins Haus: Haben sich Kim und Kanye getrennt? 

1.321

Dieser Knirps hat jetzt schon eine Frisur wie ein Rockstar

1.455

Penis ans Knie gerutscht: Mann glaubt, verflucht zu sein

12.717

Dieses Weihnachtsrätsel macht Euch garantiert verrückt

3.483

Weit unter Null! Jetzt wird es bitterkalt in Sachsen

7.352

Chancentod Dynamo verliert Heimspiel in München

8.150

Darum kann Sarah Lombardi jetzt wieder strahlen

21.661

CDU plant harten Kurs gegen Flüchtlinge

3.719

So heiß strippt Ronaldos Ex in diesem Adventskalender-Video

2.301

Illegale Preisabsprachen? Fall Radeberger vor Gericht

2.051

Jetzt gibt es die beliebten Einhorn-Kondome in der Drogerie zu kaufen

2.057

Angst vor Atomunfall? NRW ordert Jodtabletten nach

467

Schalke ist Leipzigs bisher schwerster Gegner

1.209

Zwei Flüchtlinge auf Güterzug von Lastern überrollt

5.570

TAG24-Interview: Olaf Schubert erklärt uns die Frauen

2.127

Auto mit vier Insassen stürzt in Elbe! Ein Toter 

7.592

Ist der Mörder der 19-jährigen Medizinstudentin Maria L. gefasst?

6.377

Unbedingt anlassen! Mit diesem Kleidungsstück kommen Frauen deutlich häufiger

11.715

Dieses irre schwere Fotorätsel treibt das Netz in den Wahnsinn

9.062

Geheime Papiere aufgetaucht: Hat die Bundeswehr schwule Soldaten bewusst diskriminiert? 

1.710

BKA veröffentlicht Zahlen: 877 Angriffe gegen Aslyunterkünfte

2.372

Fastfood-Riese lässt Essen schon bald nach Hause liefern

3.090

Justizminister: Wer Rettungskräfte angreift, soll in den Knast

1.905

Neuhaus warnt vor angeschlagenen Löwen

2.787

Opa Herwig (71) will das neue Supertalent werden

1.921

Eklat in Jena! Scharfer Gegenwind für Merkel

13.865

Ist diese Barbie gefährlicher als Donald Trump?

6.891