Merkel: "Ich bin sauer! Es wurde hintenrum betrogen"

Neu

Trauer in Hollywood! Komiker Jerry Lewis ist tot

Neu

Mutter will Neugeborenes im Klo runterspülen und wirft es dann in den Müll

4.299

Schrecklich! Propellermaschine stürzt ab: Vier Personen an Bord

2.312
1.804

Unfassbar: Dieser Fahrer riskiert sein Leben, weil...

Das grausame Ende eines illegalen Autorennens sind oft viele Tote. Wie gegen solche Raser vorgegangen wird, lest Ihr hier...
Viele Jugendliche riskieren ihr Leben beim Autorennen.
Viele Jugendliche riskieren ihr Leben beim Autorennen.

Illegale Rennen mit schnellen Autos - oft sind sehr junge Fahrer mit viel zu viel PS unterwegs, nicht selten endet die Raserei tödlich. Was treibt Jugendliche immer wieder an, ihr Leben so zu riskieren? Wie kann der Staat gegen solche Raser vorgehen?

In Deutschland haben sich im Jahr 2014 etwa 2,4 Millionen Verkehrsunfälle ereignet. Eine Zahl, die auf den ersten Blick beeindruckt. Glücklicherweise geht eine große Menge davon für alle Beteiligten glimpflich ab – es kommt zu keinen Personenschäden. Laut Statistischem Bundesamt hat sich mit 3377 Verkehrstoten die Zahl der schweren Verkehrsunfälle auf deutschen Straßen in den vergangenen Jahren erheblich reduziert. Betrachtet man die Unfallstatistiken früherer Jahre, sah die Situation noch ganz anders aus.

Auch im Jahr 2015 ist die Anzahl der Verkehrstoten viel zu hoch.
Auch im Jahr 2015 ist die Anzahl der Verkehrstoten viel zu hoch.

Aber: Illegale Autorennen, die immer wieder bei Dunkelheit auf Straßen ausgetragen werden, sind eine wichtige Ursache für tödliche Unfälle.

Leider sind die amtlichen Statistiken zum Unfallgeschehen nicht aussagekräftig genug, um die Folgen der illegalen Straßenrennen bewerten zu können.

Aber Schlagzeilen und Medienberichte ziehen den Vorhang für einen kurzen Moment beiseite und offenbaren, wie wenig Verantwortungsbewusstsein einige der Fahrer an den Tag legen. Die Folgen haben Schwerverletzte oder die Hinterbliebenen der Verkehrstoten zu tragen – ein Leben lang.

Illegale Autorennen sorgen immer wieder für Schlagzeilen

Wer ein Rennen fahren will, kann das ganz legal auf einer Rennstrecke tun.
Wer ein Rennen fahren will, kann das ganz legal auf einer Rennstrecke tun.

In den letzten Jahren hat das Problem illegaler Auto- und Straßenrennen scheinbar abgenommen. Eine Tatsache, die zwar gefühlt Sicherheit vermittelt. Aber nur, weil die Ereignisse rund um den unerlaubten Rennsport keinen prominenten Platz in der überregionalen Berichterstattung haben, heißt dies nicht, dass es illegale Straßenrennen nicht mehr gibt.

Dabei zeigt die Berichterstattung – egal, ob es um Fernsehnachrichten oder Printmedien geht – deutlich, dass Autorennen auf der Straße nach wie vor in der Altersgruppe zwischen 18 bis 25 Jahren zumindest in bestimmten Regionen einen festen Platz haben. Wer die Medienberichte aufmerksam verfolgt, hat schnell das Gefühl, dass einige Großstädte hier laut sz-online.de de facto eine eigene „Rennszene“ hervorgebracht haben.

Blitzer haben sich zuletzt als äußerst wirksam gegen illegale Autorennen auf den Straßen erwiesen. Am Jungfernstieg in Hamburg wurden die Probleme erheblich eingedämmt.
Blitzer haben sich zuletzt als äußerst wirksam gegen illegale Autorennen auf den Straßen erwiesen. Am Jungfernstieg in Hamburg wurden die Probleme erheblich eingedämmt.

Neben Köln hat beispielsweise auch die Hansestadt Hamburg mit den Rasern ein Problem. Am Jungfernstieg hat die Stadt der Szene dieses Jahr aber den Kampf angesagt – mit der Aufstellung neuer Blitzer. Letztere sind eine Besonderheit, da sie nicht nur auf modernste Technik setzen, sondern auch in besonderer Weise gegen Vandalismus geschützt werden, wie das Hamburger Abendblatt berichtet.

Die Berichte zeigen aber auch, wie schnell aus dem Adrenalinkick für Unbeteiligte bitterer Ernst werden kann. Anders als in Computerspielen oder Filmen gibt es für die echten Unfallopfer keine Reset-Taste, die Verletzungen ungeschehen macht. Und nicht selten werden die Berichte von Meldungen über eine Unfallflucht der Fahrer flankiert.

Welche rechtlichen Folgen haben illegale Autorennen?

Illegale Autorennen werden mit 400 Euro Bußgeld geahndet.
Illegale Autorennen werden mit 400 Euro Bußgeld geahndet.

Illegale Straßenrennen sind eine Gefahr. Das Unrechtsbewusstsein scheint bei vielen Fahrern nur unzureichend ausgeprägt. Dabei sind die Folgen – egal, ob es um den strafrechtlichen Aspekt oder zivilrechtliche Ansprüche geht – durchaus erheblich. Grundsätzlich ist das illegale Autorennen nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) verboten. Bereits die Teilnahme – auch als Beifahrer oder Zuschauer – kann Konsequenzen haben.

Allgemein gilt der Verstoß als Ordnungswidrigkeit und wird mit:

  • 400 Euro Bußgeld
  • einem Monat Fahrverbot und
  • zwei Punkten

bestraft. Zusätzlich haben die Behörden in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, ein medizinisch-psychologisches Gutachten (MPU) zu verlangen. Im schlimmsten Fall kann sich am Ende aus dem Straßenrennen sogar der Entzug der Fahrerlaubnis ergeben.

Kommt es im Zuge eines illegalen Autorennens zu einem Unfall, sind die Konsequenzen auch für die Beteiligten ungleich schwerwiegender. Hieraus kann sich die Wertung als Strafsache mit:

  • Freiheitsstrafen
  • Geldstrafen und
  • Punkten im Fahreignungsregister

ergeben. Zudem droht an dieser Stelle eine Geltendmachung zivilrechtlicher Ansprüche. Unfallopfer werden zwar allgemein über die Kfz-Haftpflicht entschädigt. Die Beteiligten an illegalen Autorennen können sich aber nicht auf deren Schutz berufen und können sich auch nicht auf die Kaskotarife verlassen.

Daneben sind nicht selten Geschwindigkeitsübertretungen, Abstands- oder Rotlichtverstöße die Folge bei illegalen Autorennen, die mit hohen Bußgeldbescheiden geahndet werden. Denn die Teilnahme an Straßenrennen wird nach Angaben von anwalt.de in der Rechtspraxis immer als vorsätzliche Handlung – mit allen Konsequenzen – gewertet.

Für den Fall, dass ein Vorsatz jedoch nicht ganz so klar auf der Hand liegen sollte, gibt es immerhin laut mein-deal.com die Möglichkeit, größeren finanziellen Schaden als Folge einer Geschwindigkeitsübertretung abzuwenden. Wer nur ein paar Km/H zu schnell war, kann sich auf speziellen Internetplattformen kostenlosen Rat von professionellen Anwälten holen und, je nach Fall, sogar auf die Einstellung des Verfahrens hoffen. Wenn das Tempo allerdings sehr deutlich überschritten wurde, drohen zudem auch Regressforderungen der Versicherer.

Was ist sonst noch geplant?

Durch den Bau der Rüttelstrecke werden Rennen in Hohnstein vermieden.
Durch den Bau der Rüttelstrecke werden Rennen in Hohnstein vermieden.

Gegen illegale Autorennen als Ordnungsbehörde anzutreten ist schwierig. Oft verabreden sich die Beteiligten spontan zu den „Veranstaltungen“. Und nach wenigen Minuten ist der Spuk auch schon vorbei. Die Polizei hat also oft – zumindest, wenn man die Raser auf frischer Tat ertappen will – das Nachsehen. Wie kann man dem Treiben dennoch Einhalt gebieten?

Eine mögliche Option hat DPoIG-Bundesvorstandsmitglied Erich Rettinghaus im Sommer dieses Jahres aufgezeigt – die Begrenzung der PS für junge Fahrer. Wer sich nicht an die Regeln hält, so Rettinghaus, und mit PS-starken Autos unterwegs ist, riskiert den Führerschein. Aber auch Carsharing-Anbieter stehen hier seit einiger Zeit im Fokus, da einige Raser sich hier offenbar PS-Boliden ausleihen und damit unterwegs sind.

In Sachsen ist man für die ehemalige Rennstrecke Hohnstein einen anderen Weg gegangen. Seit dem Fahrbahnneubau mit Rüttelstrecke ist es hier ruhiger um die Autorennen geworden. Letztlich zeigt dieses Beispiel, dass auch Maßnahmen auf Ebene der Infrastruktur als Mittel gegen die Rennen in Erwägung gezogen werden können.

Reiterhof steht in Flammen! Sieben Personen verletzt

3.924
Update

RB-Fans nach Schalke-Spiel verprügelt und beklaut

8.454

Leidet der Präsident an Demenz? US-Abgeordnete will medizinische Untersuchung erzwingen!

2.498

Während Stadtfest! Nackter "Schamane" in Elbe versenkt?

3.385

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

50.707
Anzeige

Statt Pilzen: Scharfe Granaten aus Zweitem Weltkrieg gefunden

1.251

Mann masturbiert vor einparkender Frau

5.091

Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.

4.680
Anzeige

An beliebtem Ausflugsziel! Steinbrocken krachen auf Touristen

2.793

BFC Dynamo: Jugendtrainer sollen Spieler missbraucht haben

3.535

Super Eklig! Maus in Verkaufstheke am Bahnhof

3.349

Tag24 sucht genau Dich!

47.867
Anzeige

Experte Matthäus hat 'ne neue Lebensweisheit

2.060

Sie musste viel zu früh gehen! Sachsens "Goldfisch" Kay starb vor 15 Jahren

4.358

Sex-Video mit 17-Jährigem kursiert im Netz! Bischof tritt zurück

2.695

Tot in Camping-Zelt entdeckt! 30-Jähriger stirbt bei Schlager-Festival

5.723

Streit vor Flüchtlingsunterkunft endet blutig

4.064

Frau steckt im Pool fest: Dann schreibt sie auf Facebook

4.233

Hunde verfärben sich blau, die Ursache macht traurig

3.589

Trike-Fahrer prallt gegen Leitplanke und stirbt

4.276

Völlig ausgerastet! Frau beißt und kratzt, bis Polizei kommt

263

Video: Was ist mit dieser Wade los?!

3.929

Deshalb baumeln Deine Füße nachts aus dem Bett!

3.921

Neonazi? Junger Mann nach Friseur-Besuch mit Messer attackiert

5.077

AfD-Gauland: "Ich lasse mich nicht niederschreien"

4.395

Schwimmer bleibt bei World Masters Championships einfach stehen: Aus gutem Grund

22.289

Sensationsfund in 5500 Metern Tiefe: Versunkenes Kriegsschiff entdeckt

4.608

Läuten bei Peer Kusmagk und seiner Janni bald die Hochzeitsglocken?

812

Lukas Podolski, ein Flüchtling aus Nordafrika?

3.144
Update

Deutscher Spanien-Urlauber unter Auflagen wieder frei: Er darf Madrid nicht verlassen

1.020

Audi crasht Honda: Ehepaar muss aus Wrack gerettet werden, Mann stirbt

5.813

Fan-Entgleisung: "Holocaust"-Skandal bei Aue-Spiel in Braunschweig

10.757

So sieht ein Supermarkt ohne ausländische Waren aus

6.698

Rechtsextreme feiern Geburtstag und lösen Chaos aus: Straße gesperrt, 13 Festnahmen

4.870

So viele Möpse! Hier wackeln sie um die Wette

803

Mann springt aus fahrendem Auto und stirbt

4.002

Bewaffnete Dealer verprügeln zwei Männer nach Disko-Besuch

3.300

Mann in Hamburg erschossen: Mehrere Täter auf der Flucht!

5.050

Schock! So drastisch soll der Rundfunkbeitrag steigen

15.051

Alle Fotos gelöscht! Ist Rocco Stark wieder Single?

1.892

Traurige Gewissheit: Vermisster Junge ist tot

5.126
Update

Sensation! Dresdner ist erster Deutscher Wrestling-Champion

4.722

Unfassbar! Peta schläfert kleinen Familienhund einfach ein

3.594

10 Tage nach Geburt! Wer überrascht mit diesem flachen Bauch?

4.043

Die meisten, die sie hassen, sind Türken: Sibel Kekilli schmeißt auf Instagram hin

6.658

Welche schwangere Promi-Nixe räkelt sich denn hier am Strand?

4.349

Anzeige gegen Kraftklub-Frontmann: So hat die Staatsanwaltschaft entschieden

6.661

SPD-Politikerin blamiert sich während der Trauerrede von Schulz

11.356

Das kosten Gaucks Spezialwünsche den Steuerzahler

10.958

Waldbrand legt Zugstrecke lahm: 4000 Passagiere gestrandet

1.692

Explosionsgefahr! Mann tankt falsch und schüttet Benzin in Kanalisation

28.839

Achtung! Experten warnen vor Pilzvergiftungswelle

4.227

In diesem Café gibt's jetzt Würze aufs Eis

993

Nacht des Grauens: Zwei Tote bei Schüssen auf Polizisten in drei Städten

2.192

Dürfen bald alle Menschen mit Behinderung wählen gehen?

1.507