Herzlose Tierquäler! Kätzchen in Box gesperrt und bei eisiger Kälte ausgesetzt, dann kommt ein Schneepflug

Illinois - Was für eine herzlose Tat! Im US-Bundesstaat Illinois haben Tierquäler eine kleine Katze in eine Transportbox gesperrt und in der Nähe eines Tierheims im eisigen Schnee ausgesetzt. Als dann auch noch ein Schneepflug vorbeifuhr, wurde das Tier unter den extremen Schneemassen begraben.

Das gerettete Samtpfötchen wurde auf den Namen "Winter" getauft.
Das gerettete Samtpfötchen wurde auf den Namen "Winter" getauft.  © Screenshot Facebook/Happy Tails

Zum Glück hatte das Kätzchen einen Schutzengel namens Donald Czyzyk. Als der Tierarzt-Helfer in der vergangenen Woche zur Arbeit bei der Tierrettungs-Organisation "Happy Tails" fuhr, entdeckte er in einem Schneehaufen etwas Seltsames, berichtet das amerikanische Tierschutz-Portal "The Dodo".

Czyzyk entschied, sich das Ganze näher anzuschauen und traute seinen Augen nicht: Aus dem Schnee ragte ein Ohr. Dem erfahrenen Experten war sofort klar, dass sich dort ein Tier befand, das vollständig vom Schnee begraben war. Also fing er an, mit seinen Händen die Box auszugraben, die vollständig mit Schnee gefüllt war.

Seine größte Sorge: Dass derjenige, der darin ist, erfroren ist oder vom schweren Schnee erstickt wurde.

Und dann zog er die Box heraus und lief damit ins Tierheim. Verzweifelt schaufelte er den Schnee aus dem eiskalten Gefängnis.

Bis er schließlich die kleine, graue Katze entdeckte, an der unzählige Eisklumpen und Schnee klebten. Sie lebte!

Die Box war voller Schnee, die Katze noch drin.
Die Box war voller Schnee, die Katze noch drin.  © Screenshot Facebook/Happy Tails

"Sie hatte keine Verletzungen. Aber sie war klitschnass und durchgefroren", erzählte Czyzyk "The Dodo". Wie lange das kleine Samtpfötchen in der Kälte gefangen war, ist nicht klar. Aber dass sein Retter so aufmerksam gewesen ist, war sein großes Glück!

Nach ihrem wundersamen Überleben beschloss das Rettungsteam, die Katze "Winter" zu nennen.

Inzwischen habe sie sich auch gut erholt, und Czyczyk scherzt: "Der Winter ist sehr aufgeschlossen, lustig und voller Persönlichkeit." das Kätzchen liebe es auch, sein Köpfchen über Gegenstände zu reiben oder einfach durch's Zimmer zu spazieren.

Und weil "Winter" etwa erst ein Jahr alt ist und sich bester Gesundheit erfreut, konnte für sie bereits ein neues Zuhause bei einem liebenswürdigen Ehepaar mit Hund gefunden werden.

Hinweise, wer die kleine "Winter" so eiskalt ausgesetzt hat, gibt es nicht. Doch Czyzyk und das gesamte Team sind einfach froh darüber, dass die Geschichte so ein glückliches Ende genommen hat.

Titelfoto: Screenshot Facebook/Happy Tails (Montage)

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0