Sachsen sucht die besten Wasserrutscher

So wie die junge Dame stürzen sich ab morgen wieder zahlreiche Teilnehmer ins kühle Nass im Rebesgrüner Waldsportbad.
So wie die junge Dame stürzen sich ab morgen wieder zahlreiche Teilnehmer ins kühle Nass im Rebesgrüner Waldsportbad.

Von Caroline Staude

Rebesgrün- Auf die Rutsche, fertig, los! Samstag ab 11 Uhr gehen im Waldsportbad im vogtländischen Rebesgrün wieder die besten Wasserrutschen-Sportler Sachsens an den Start, um ihren Meister zu finden.

Es gewinnt, wer am schnellsten durch die 75 Meter lange Bahn kommt. „Der Rekord liegt bei 10,8 Sekunden“, sagt Veranstalter Ralf Voigtländer (56).

Geübte „Rutscher“ können bis zu 25 km/h auf der acht Meter hohen Anlage erreichen.

„In den letzten Jahren waren die Teilnehmer die schnellsten, die auf Knien gerutscht sind“, so Voigtländer. Der Teilnehmerrekord von 280 aus dem Jahr 2013 soll diesmal geknackt werden.

Mitmachen darf übrigens jeder, anmelden kann man sich vor Ort.

Sonntag (11 Uhr) steigt dann auch die Deutsche Meisterschaft in Rebesgrün. Prominentester Teilnehmer: der Chemnitzer Eisschnellläufer Nico Ihle (29).

Normalerweise ist Nico Ihle (29) auf festem Untergrund unterwegs. Am Wochenende wechselt er vom Eis ins Wasser.
Normalerweise ist Nico Ihle (29) auf festem Untergrund unterwegs. Am Wochenende wechselt er vom Eis ins Wasser.

Fotos: Rainer Jensen/dpa, Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0