Schon wieder Tierquäler! Halbierter Hund gefunden

2.081

Er floh vor seinem Brutalo-Papa! Misshandelter Junge (12) ohne Ticket im ICE

2.841

Hund aus elfter Etage geworfen? 51-Jähriger vor Gericht

2.478

Restaurant-Besitzer gewährt Rabatt für gut erzogene Kinder

1.380

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.573
Anzeige
3.266

Immer mehr Flüchtlinge werden abgewiesen

Berlin - Mehr Zurückweisungen an der deutschen Grenze als im letzten Jahr.
In den ersten sechs Monaten 2016 gab es bereits 13.324 Zurückweisungen.
In den ersten sechs Monaten 2016 gab es bereits 13.324 Zurückweisungen.

Berlin - Immer mehr Flüchtlingen wird schon an der deutschen Grenze die Einreise verweigert. 

In den ersten sechs Monaten des Jahres gab es nach Angaben des Bundesinnenministeriums 13.324 sogenannte Zurückweisungen. Im gesamten Jahr 2015 waren lediglich 8913 Menschen an Grenzen oder Flughäfen an der Einreise nach Deutschland gehindert worden. 

Das geht aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Linken hervor. Im September 2015 hatte die Bundesregierung auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise die Grenzkontrollen wieder eingeführt. Hauptsächlich greift die Maßnahme nach Angaben des Innenministeriums an der deutsch-österreichischen Grenze, wo von Anfang Januar bis Ende Juni 10.629 Menschen abgewiesen wurden. 

Etwa jeder Vierte der Abgewiesenen war Afghane, gefolgt von Syrern, Irakern, Iranern und Marokkanern.

Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke (65), spricht von "menschenverachtender Massenabschiebepraxis." 
Die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke (65), spricht von "menschenverachtender Massenabschiebepraxis." 

Aus der Antwort auf die parlamentarische Anfrage geht auch hervor, dass im ersten Halbjahr 13.743 Menschen aus Deutschland abgeschoben wurden. Diese Angabe deckt sich mit den Zahlen der Bundespolizei, die vor rund zwei Wochen bekannt wurden. Im gesamten Vorjahr gab es 20.888 Abschiebungen aus Deutschland, 2014 waren es 10.884.

Angesichts der steigenden Zahlen sprach die Linke von einer menschenverachtenden Massenabschiebepraxis. "Die EU und die Bundesregierung schaffen es nicht, die Flüchtlingsaufnahme und Bearbeitung der Asylanträge vernünftig zu koordinieren", beklagte die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Ulla Jelpke (65). "Wenn es aber um Abschiebungen geht, wachsen sie über sich hinaus."

Mehr als 10.000 der 13.743 Abschiebungen betrafen nach Berechnungen der Linken Menschen aus Serbien, Montenegro, Mazedonien, Kosovo, Bosnien-Herzegowina und Albanien - also aus jenen sechs Balkanstaaten, die offiziell als sichere Herkunftsländer gelten. 166 Abschiebungen gingen in die Maghrebstaaten Tunesien, Algerien und Marokko. 

Über die Einstufung dieser drei Länder als sichere Herkunftsstaaten wird in Deutschland derzeit gestritten.

Fotos: Imago

Gewaltiger Fund: Polizei findet knapp 60.000 Euro, kiloweise Gras und Koks

2.900

Tragischer Unfall! Pannenhelfer von Lkw erfasst und getötet

4.460

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.113
Anzeige

Dieser Wurm soll Ursache einer seltenen Krankheit sein

5.076

Nach Trumps Schweden-Rätsel: DAS passierte in dem Land "wirklich"

4.840

35 Hammer-Schläge: Mann muss für Mord an Ehefrau in Haft

1.127

Donald Trump soll Persona non grata werden

2.170

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.870
Anzeige

Stoppt eine Fußverletzung Pietro Lombardis "Let's Dance"-Teilnahme?

877

Journalismus umsonst: CDU-Altmaier will alle Medien gratis lesen

1.806
Update

Trotz Freispruch: Ex-Zweitliga-Kicker Naki wieder vor Gericht

298

Bürger beschweren sich: Netflix muss diese Plakate in Berlin abnehmen

3.736

Deutsche Kampfjets fangen indische Boeing ab

15.782

"Schande für Deutschland": Martin Schulz attackiert die AfD

7.713

"Boyfriends of Instagram"! Die peinliche Show der Instagram-Girls-Freunde

2.722

Mann fragt bei Polizei, ob gegen ihn Haftbefehl vorliegt - und wird verhaftet

4.200

Kult-Serie "Pastewka" geht in die nächste Runde

827

Skurrile Auktion: Käufer zahlt für Hitlers Telefon 229.000 Euro

1.960

Riesiger Krater verschlingt Gebäude: 40-Meter-Loch weiter offen

5.490

Frau erbt 147 Jahre altes Brautkleid, dann geschieht das Unfassbare

6.483

Heiß! So kannst Du mit Christian Grey chatten

3.257

Mann bei Streit in Flüchtlingsheim getötet

7.587

Nach Suizid-Versuch des Bruders: 88-Jährige tot in Wohnung gefunden

1.927

Frau verliert ihr Gedächtnis und verliebt sich nochmal in ihren Freund

6.606

DFB ermittelt wegen geschmacklosem Plakat bei Gladbach gegen RB

4.762

Nach fünf Kindern! Welche Promi-Lady zeigt hier ihren Traumkörper?

8.738

Sie war wütend, weil ihr Freund schnarchte: Dann stirbt er

11.657

Berliner Porno-Polizist darf Beamter werden

3.320

Nach Bachelor-Pannenshow: Kandidatin rechnet ab

12.967

Wie dieser Mann auf den Brief seiner Ex reagiert, begeistert das Netz!

5.434

Rauch auf dem Rollfeld! Schon wieder Zwischenfall am Hamburger Flughafen

4.186

So rührend verabschiedet sich Ross Antony von seinem Vater

3.513

Bewaffneter Faschingsfan löst Polizeieinsatz am Bahnhof aus

2.561

Ist bei der Sendung "Vermisst" alles nur gespielt?

10.173

Aus dem Tiefschlaf ins Gefängnis: Polizei verhaftet 29-jährigen im Zug nach Halle

3.369

Dieses Bild von Burger King entlarvt einen Fremdgeher

9.048

Ist das der langweiligste Weltrekord aller Zeiten?

4.497

Das bedeutet die Zahl 57 auf der Ketchup-Flasche

6.434

Flüchtlinge aus Afrika: Elf Verletzte bei Massenansturm auf Europa

3.092

Stadt nimmt Banner der "Identitären Bewegung" am "Monument" in Dresden ab

54.468
Update

Petry und Pretzell in Bielefeld: AfD hat Angst vor Angriffen

1.826

Mazda kracht in Rathaus und wird zerfetzt

11.540