Immobilien-Wahnsinn! Selbst ein Parkplatz kostet schon 100.000 Euro

Im Schnitt wurden Ein- und Zweifamilienhäuser für 2521 Euro und Eigentumswohnungen für je 3204 Euro je Quadratmeter verkauft.
Im Schnitt wurden Ein- und Zweifamilienhäuser für 2521 Euro und Eigentumswohnungen für je 3204 Euro je Quadratmeter verkauft.  © DPA

Berlin - Einmal geblinzelt und schwups ist Wohnen fast unbezahlbar in Berlin. Die Immobilienpreise in der Hauptstadt sind 2016 abermals kräftig gestiegen.

Auch die Kosten für Bauland erreichen neue Hemisphären und bringen den Mieterverein gehörig ins Schwitzen, denn die Folge des Preis-Irrsinns können auch die Wohnkosten stark ansteigen lassen.

Mit rund 100.000 Euro ging im vergangenen Jahr in Berlin der teuerste Tiefgaragenplatz weg.

Für insgesamt 16,4 Milliarden Euro wechselten Immobilien 2016 den Besitzer. Zahlen, die kaum vorstellbar sind. doch im, am Dienstag veröffentlichten, Immobilienmarktbericht 2016/17 für Berlin stehen sie schwarz auf weiß.

Er basiert auf den Daten aller in Berlin notariell beurkundeten Immobilienverkäufe: Allein im letzten Jahr waren das 32.700.

Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser wurden verglichen mit dem Vorjahr im Durchschnitt 12 Prozent teurer. Für Mietwohnhäuser zahlten die Käufer sogar rund 20 Prozent mehr.

Spitzenreiter in Sachen Kaufpreis wurden Ein- und Zweifamilienhäuser in den Ortsteilen Grunewald und Wannsee.

Unglaubliche 7074 Euro je Quadratmeter Wohnfläche in einem Fall und 7,8 Millionen Euro für ein ganzes Villengrundstück im anderen, mussten auf den Tisch gelegt werden.

Leider haben die horrenden Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser erhebliche Auswirkungen auf den Wohnungsneubau, denn dieser wird dadurch immer teurer.

"Diese Entwicklung macht deutlich: Wir müssen politisch ins Marktgeschehen eingreifen, damit die Berlinerinnen und Berliner auch künftig noch bezahlbare Wohnungen finden", so Bau-Staatssekretär Sebastian Scheel (41, Linke).

Wohnen in der Mitte Berlins ist gar nicht mal so teuer. Vor allem der Stadtrand hat in Attraktivität zugelegt und dadurch wird das Wohnen vor allem dort besonders teuer.
Wohnen in der Mitte Berlins ist gar nicht mal so teuer. Vor allem der Stadtrand hat in Attraktivität zugelegt und dadurch wird das Wohnen vor allem dort besonders teuer.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0