"In aller Freundschaft": Claudia Schmutzler fürchtete das Roboter-Messer

Leipzig/Dresden - In der Sat.1-Krankenhausserie "Für alle Fälle Stefanie" spielte sich Claudia Schmutzler (52) als Krankenschwester in die Herzen des TV-Publikums. Jetzt hat sie die Seiten gewechselt.

Ladeninhaberin Conny (l., Claudia Schmutzler) soll sich einem Eingriff mit OP-Roboter unterziehen. Dr. Globisch (Andrea Kathrin Loewig) erklärt das Verfahren.
Ladeninhaberin Conny (l., Claudia Schmutzler) soll sich einem Eingriff mit OP-Roboter unterziehen. Dr. Globisch (Andrea Kathrin Loewig) erklärt das Verfahren.  © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

Am Dienstag (21 Uhr) liegt sie als Krebspatientin Conny Friese in der MDR-Erfolgsserie "In aller Freundschaft" im Bett.

Wie die Dresdnerin der "SuperIllu" verriet, kommt bei Connys Behandlung zum ersten Mal in der Serie ein Roboter zum Einsatz.

Ein OP-Roboter, der eine Lymphknotentransplantation durchführen soll. Doch Spätshop-Besitzerin Conny lehnt den riskanten Eingriff ab.

Apropos Operation: Claudia Schmutzler verrät vom Dreh noch mehr: "Ich hab wahnsinnig Platzangst und dachte in der Operations-Situation immer nur: Jetzt bloß keine Panikattacke bekommen!"

Cornelia "Conny" Friese (Claudia Schmutzler" hat strengste Bettruhe verordnet bekommen, möchte die Sachsenklinik aber dennoch verlassen. Keine leicht Aufgabe für Schwesternschülerin Jasmin Hatem (Leslie-Vanessa Lill).
Cornelia "Conny" Friese (Claudia Schmutzler" hat strengste Bettruhe verordnet bekommen, möchte die Sachsenklinik aber dennoch verlassen. Keine leicht Aufgabe für Schwesternschülerin Jasmin Hatem (Leslie-Vanessa Lill).  © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

Mehr zum Thema In aller Freundschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0