"In aller Freundschaft": Dieser Star verlässt die Sachsenklinik

Leipzig - Nach fünf Jahren "In aller Freundschaft" ist für Schauspielerin Anja Nejarri Schluss in der Sachsenklinik: Die Darstellerin von "Dr. Lea Peters" möchte sich anderen Lebensbereichen widmen.

Nach fünf Jahren legt Dr. Lea Peters das Stethoskop nieder.
Nach fünf Jahren legt Dr. Lea Peters das Stethoskop nieder.  © dpa/Peter Endig

In einem Video auf Facebook erklärt die 44-Jährige ihren Fans die Entscheidung. "Dass ich die Sachsenklinik verlasse, liegt an zwei Gründen", so Nejarri, "einmal komme ich aus Köln und dann habe ich zwei kleine Kinder."

Für die Dreharbeiten war die Schauspielerin immer aus dem Rheinland nach Leipzig gependelt - eine zeitliche Belastung, die die 44-Jährige nicht mehr auf sich nehmen möchte.

"Ich denke, ihr versteht, dass man die Zeit nicht mehr zurückdrehen kann", hofft Nejarri und bedankt sich für die tolle Fangemeinschaft, die stets mit "Dr. Lea Peters"mitgefiebert hatte.

Ihren letzten Drehtag hatte Nejarri bereits im Dezember, in der Serie ist sie noch bis Ende März zu sehen.

Fünf Jahre lang schlüpfte sie in die Rolle der allein erziehenden Neurochirurgin. Zuvor mischte sie in anderen TV-Produktionen wie dem "Großstadtrevier" mit.

Bis Ende März wird die 44-Jährige noch in der Sendung zu sehen sein.
Bis Ende März wird die 44-Jährige noch in der Sendung zu sehen sein.  © MDR/Saxonia Media/Kiss

Mehr zum Thema In aller Freundschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0