In Chemnitz wurden die "Handysünder" gezählt

Der Autoclub Europa (ACE) zählte gestern an der Ampel zwischen Tietz und 
Zenti Fußgänger, die das Handy nutzten.
Der Autoclub Europa (ACE) zählte gestern an der Ampel zwischen Tietz und Zenti Fußgänger, die das Handy nutzten.

Chemnitz - Viele Fußgänger lösen selbst beim Überqueren einer Straße den Blick nicht vom Handy.

Mit einer deutschlandweiten Erhebung will der Auto Club Europa (ACE) auf die Gefahren dieser Unsitte hinweisen. Gestern wurden in Chemnitz am Tietz die "Handysünder" gezählt.

ACE-Kreisvorsitzender Jörg Vieweg (46) beobachtete mit drei Mitstreitern eine Stunde lang das Verhalten der Passanten: "Von 244 Männern waren 74 abgelenkt von ihren Smartphones. Von 382 Frauen nutzten 85 das Handy." Bei Kindern und Jugendlichen lag der Anteil mit fast 26 Prozent Handynutzern sogar noch höher.

"Im Schnitt wird in Deutschland alle 16 Stunden ein Fußgänger im Straßenverkehr getötet. Es gibt keine Statistik, wie oft dabei ein Handy im Spiel war. Unsere Zählaktion soll helfen, Daten über die Präsenz von Smartphones im Verkehr zu sammeln", so Vieweg.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0