In die Pedale treten war gestern: Diese Elektro-Roller findet Ihr jetzt in Hamburg!

Hamburg - Es gibt immer mehr neue Möglichkeiten sich auf Hamburgs Straßen fortzubewegen (TAG24 berichtete). Nach Carsharing, E-Bikes und Co. schlägt jetzt die Stunde der Tretroller!

Eine Probefahrt mit dem E-Scooter von Circ in Berlin.
Eine Probefahrt mit dem E-Scooter von Circ in Berlin.  © Roland Weihrauch/dpa

Nach dem Köln und weitere Städte in NRW, sowie Frankfurt und Berlin schon vorgeprescht sind, können die ersten E-Tretroller seit dem Wochenende auch in Hamburg ausgeliehen werden. Stuttgart und Leipzig wollen bald nachziehen.

Eine knappe Woche nach Inkrafttreten der Verordnung für sogenannte Elektrokleinstfahrzeuge, die die Benutzung der Roller gestattet und regelt, haben der US-Anbieter Lime und das deutsche Start-Up Tier jetzt mit dem Aufstellen der motorisierten Gefährte begonnen.

Einem Bericht des Hamburger Abendblatts zufolge, kündigte auch der Verleiher Circ an, ebenfalls bald mit seinem Roller-Angebot in der Hansestadt starten zu wollen.

Das zeigt: Die Konkurrenz um Gefährte, die gemietet werden können, um sich schnell und flexibel durch die Stadt zu bewegen, wächst rasant.

Bisher wurden die bereits zahlreich aufgestellten E-Scooter von Tier und Lime allerdings hauptsächlich in der Innenstadt gesichtet. Und das hat einen Grund.

In Herne (Nordrhein-Westfalen) wagten Frank Dudda (SPD, Mitte), Oberbürgermeister von Herne, Max Hüsch (rechts), Geschäftsführer von Circ und ein Bürger der Stadt eine Probefahrt mit dem E-Scooter von Circ (zuvor: Flash).
In Herne (Nordrhein-Westfalen) wagten Frank Dudda (SPD, Mitte), Oberbürgermeister von Herne, Max Hüsch (rechts), Geschäftsführer von Circ und ein Bürger der Stadt eine Probefahrt mit dem E-Scooter von Circ (zuvor: Flash).  © Roland Weihrauch/dpa

Der NDR erklärt, die Stadt Hamburg wolle eine Überflutung der City durch E-Tretroller nicht zulassen. Chaos-artige Zustände, wie jüngst beim Rad-Verleih (TAG24 berichtete), sollen möglichst vermieden werden.

Das Miet-Prinzip funktioniert zudem nur für Smartphone-Besitzer, die über 18 Jahre alt sind: Wer die neuen E-Scooter zu nutzen möchte, muss – ähnlich wie beim Car- oder Bike-Sharing – eine App aufs Handy laden und sich registrieren.

Neben einer Grundgebühr fällt dann meist noch ein pauschaler Betrag pro gefahrenem Kilometer an.

Doch gerade bei den Rollern, die mit einer Geschwindigkeit von bis zu 16 km/h gefahren werden können, kam es bereits häufiger zu Unfällen (TAG24 berichtete). Experten sehen generell ein hohes Verletzungsrisiko beim E-Scooterfahren.

Deshalb raten auch die Tretroller-Anbieter, während der Fahrt – wie auf dem Rad auch – immer einen Helm zu tragen!

Elektro-Scooter in Hamburg gesichtet: Die E-Tretroller von Tier stehen an verschiedenen Ecken zwischen der Speicherstadt und den Landungsbrücken.
Elektro-Scooter in Hamburg gesichtet: Die E-Tretroller von Tier stehen an verschiedenen Ecken zwischen der Speicherstadt und den Landungsbrücken.  © TAG24/Sinah Vonderweiden

Mehr zum Thema Hamburg Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0