Katzen-Angriff auf die Londoner U-Bahn!

Über diese süßen Katzenfotos können sich Pendler in London jetzt freuen.
Über diese süßen Katzenfotos können sich Pendler in London jetzt freuen.

London - Autowerbung hier, Parfümwerbung da. Egal, wo man auch hinsieht, überall ist in Bahnhöfen Werbung. Ob von neuen Drinks oder Smartphones, die Werbeanzeigen kennen keine Grenze. Und nerven oft!

Grund genug für die englische Künstlergruppe "Glimpse", zumindestens an einer Londoner U-Bahn-Station damit Schluss zu machen. 

Unter dem Motto "CatsNoAds" (deutsch: Katzen, keine Werbung) mietete die Gruppe alle Werbeflächen und plakatierte diese mit Katzenbildern zu.

Finanziert wurde die tierische Aktion über Crowdfunding. So kamen insgesamt rund 27.000 Euro zusammen. Zwei Wochen lang prangen nun niedliche Kätzchen von den 68 Werbeflächen. 

Einen lustigen Namen für die Aktion gabs auch noch: „Citizens Advertising Takeover Service“, kurz CATS.

Positiver Nebeneffekt: Die Katzen stammen alle aus Tierheimen. Bahn-Fahrer, die also während des Wartens auf den Katzen-Geschmack gekommen sind, können die kleinen Vierbeiner adoptieren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0