In Dresden gibt es nun auch einen Weihnachtsmarkt zum Tanzen

Dresden - In Dresdens Clublandschaft gibt es etwas Neues. Ab diesen Wochenende kann man auf einem "elektronischen Weihnachtsmarkt" tanzen.

Manuel Klötzer (36, li) und Philip Grundmann (26) an der Bar im Vorraum des (neuen) Alten Pumpenhauses
Manuel Klötzer (36, li) und Philip Grundmann (26) an der Bar im Vorraum des (neuen) Alten Pumpenhauses

Keine Lust auf Hüttengaudi? Dann gibt es jetzt was für Freunde elektronischer Musik. Denn in der neuen Location "Pumpenhaus" an der Marienbrücke (Dresden Altstadt) wird der Weihnachtsmarkt neu erfunden.

Zu kreativen Glühweinmischungen aber auch Cocktails und Longdrinks spielen Electro-DJs. Eine kleine Tanzfläche lädt zum Abfeiern ein, man kann aber genauso gut auch nur Speisen und Getränke in der Christmas-Lounge bei einem lockeren Gespräch genießen.

17 Uhr beginnt diesen Freitag der sogenannte "Elektronische Weihnachtsmarkt" auf der Terrasse und Parkplatz des Alten Pumpenhauses. Freitag, Samstag und Sonntag soll es ihn geben. Die Besonderheit am Samstag: Ab 22 Uhr geht es im Club weiter. Und hier kommen die DJs Ante Perry und Sascha Cawa vom beliebten Berliner Label Katermukke. Zu viel Kater wäre aber nicht gut, denn am Sonntag ist ab 17 Uhr dann wieder Ausklang beim Elektronischen Weihnachtsmarkt. Bis 22 Uhr.

Der Club "Altes Pumpenhaus" hat im September dieses Jahres geöffnet. Regelmäßig gibt es hier Veranstaltungen mit elektronischer Musik und DJs aus aller Welt.

Das Pumpenhaus kurz vor seiner Neueröffnung im September.
Das Pumpenhaus kurz vor seiner Neueröffnung im September.  © Norbert Neumann

Mehr zum Thema Dresden Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0