20.000 Euro in nur einem Monat: 34-Jähriger zockt Geliebte ab!

Nadine B. (36) will endlich ihr Geld wieder haben!
Nadine B. (36) will endlich ihr Geld wieder haben!  © Ove Landgraf

Dresden - Kaum einen Monat waren sie zusammen, doch diese Beziehung bereut Nadine B. (36) mittlerweile bitterlich: 20.000 Euro erschwindelte sich René S. (34) von ihr, bis heute gab er keinen Cent zurück.

Nachdem die Ehe von René zerbrach, blieben Rechnungen für Arbeiten am gemeinsamen Haus unbezahlt. Davon jammerte er der neuen Freundin Nadine, bei der er Unterschlupf gefunden hatte, ausgiebig vor.

„Er sagte er müsse 100.000 Euro bezahlen“, so die Geprellte. „80.000 hätte er schon, die restlichen 20.000 fehlten, weil ein Geschäftspartner gerade im Koma liege.“

Davon stimmte nichts: Im Glauben, an die Ex-Frau zu zahlen, überwies Nadine 20.000 Euro auf Renés Konto. Doch als es an die Rückzahlung ging, hörte sie nur Ausreden, bekam falsche Überweisungsträger gezeigt. Auch der angebliche Koma-Patient wusste von nichts.

René selbst sieht das anders: „Ich wollte das Geld erst gar nicht, aber sie hat gedrängelt.“ Davon glaubte der Richter kein Wort - sieben Monate auf Bewährung für den einschlägig vorbestraften Betrüger.

Das Geld ging übrigens für Online-Blackjack, eine 304-Euro-Uhr und einen DJ-Controler drauf. Die Handwerker-Rechnung ist noch immer offen.

René S. (34) verzockte 20.000 Euro seiner Ex.
René S. (34) verzockte 20.000 Euro seiner Ex.  © Ove Landgraf

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0