Einsatz beim Schellfischposten: Polizei muss bei "Inas Nacht" eingreifen

Hamburg - Das Bild kennt in Hamburg jeder: Eine kleine unscheinbare Kneipe am Hafen wird von einer Menschentraube umringt, die durch die Fenster schaut: Auf der einen Seite neugierige Zuschauer, auf der anderen ein Shanty-Chor, der immer wieder Gassenhauer schmettert.

Inas Nacht ist bekannt für eine ausgelassene Stimmung.
Inas Nacht ist bekannt für eine ausgelassene Stimmung.  © DPA

Wenn dem so ist, wird wohl wieder Ina Müller (52) mit ihrem Fernsehteam im Schellfischposten sitzen: So auch in dieser Woche, zu Gast: Smudo und Michi Beck von den "Fantastischen Vier" und Schauspielerin Janine Kunze.

Dabei kam es am Mittwochabend allerdings zu einem Zwischenfall, der erst jetzt bekannt wurde.

Wie die Mopo berichtet, musste die Aufzeichnung der Show unterbrochen werden: Mittendrin habe eine 30-jährige Frau aggressiv herumgeschrien und randaliert. Das Fernsehteam musste die Dreharbeiten unterbrechen, die Polizei wurde alarmiert, die Randaliererin festgenommen.

Die Frau ließ sich kaum beruhigen, bewarf einen Beamten mit einer Bierdose und wehrte sich so stark, dass sie schließlich von drei Polizisten weggetragen werden musste. Auf der Wache habe sie dann noch einen Polizisten verletzt, heißt es in dem Bericht.

Die Aufzeichnungen konnten danach schließlich fortgesetzt werden. Da es sich um keine Live-Show handelt, wird man in der Ausstrahlung am 21. Juli, um 23.50 Uhr, aber wohl nichts mehr von dem Zwischenfall mitbekommen.

Die Frau wurde von den Beamten festgenommen. (Symbolbild)
Die Frau wurde von den Beamten festgenommen. (Symbolbild)  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0