Nach Horror-Crash: So geht es dem verletzten Ex-Formel-1-Pilot

Der Rennwagen des Franzosen überschlug sich, drehte sich mehrmals, ehe das halb zerfetzte Auto zum Stehen kam.
Der Rennwagen des Franzosen überschlug sich, drehte sich mehrmals, ehe das halb zerfetzte Auto zum Stehen kam.  © DPA

Indianapolis - Der frühere Formel-1-Pilot Sébastien Bourdais hat nach seinem schweren Unfall in Indianapolis das Krankenhaus verlassen.

Der 38-jährige Franzose postete am Mittwoch auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ein Foto, das ihn an Krücken vor der Klinik zeigt.

Bourdais war am vergangenen Samstag in der Qualifikation zum legendären 500-Meilen-Rennen in Indianapolis schwer verunglückt (TAG24 berichtete). Mit weit über 300 Kilometer pro Stunde war er im Indianapolis Motor Speedway in die Mauer gekracht.

Der Rennwagen des Franzosen überschlug sich, drehte sich mehrmals, ehe das halb zerfetzte Auto zum Stehen kam. Rettungskräfte mussten ihn aus seinem Fahrzeug befreien. Er erlitt Beckenbrüche sowie einen Bruch der rechten Hüfte.

Bourdais, der in der Formel 1 zwischen 2008 und 2009 27 Rennen für Torro Rosso bestritten hat, hatte in der Indycar-Serie den Saisonauftakt in St. Petersburg im US-Bundesstaat Florida gewonnen. Bei den Indy 500 gehörte er zu den Siegfavoriten.

Wegen seiner Verletzungen gilt es nun als wahrscheinlich, dass er den Rest der Saison verpassen wird - auch wenn er selbst twitterte, dass er sich schon darauf freue, wieder an das Steuer zurückzukehren.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0