Tragisches Schiffsunglück in Indien: Mindestens zwölf Menschen ertrinken

Andhra Pradesh - Im südlichen Teil Indiens ist ein Touristenschiff gekentert. Dabei sind nach örtlichen Behördenangaben bislang mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen.

Die meisten Passagiere auf der "Royal Vashishta" waren anscheinend Urlauber.
Die meisten Passagiere auf der "Royal Vashishta" waren anscheinend Urlauber.  © Twitter Screenshot @thefirstindia

Das tragische Schiffsunglück ereignete sich laut "Gulf News Asia" auf dem Godavari-Fluss im Süden des Landes.

Aus noch nicht näher geklärten Umständen kenterte das Touristenschiff "Royal Vashishta", an dessen Bord sich 61 Menschen befanden, davon elf Besatzungsmitglieder.

Das Schiff war offenbar trotz Hochwasser auf dem Fluss unterwegs, wie lokale Medien berichten. Das Innenministerium des Landes soll bereits reagiert und den Fluss für die genutzte Route gesperrt haben.

Laut Behördenangaben sind mindestens zwölf Passagiere ertrunken, 35 werden noch vermisst. 14 Menschen, die Rettungswesten trugen, konnten von örtlichen Fischern gerettet werden.

Die meisten Passagiere waren offenbar Urlauber, alle von ihnen seien indische Staatsbürger gewesen.

Sie waren offenbar auf dem Weg nach Papikondalu, einer Touristengegend in der Nähe von Rajahmundry.

Titelfoto: Twitter Screenshot @thefirstindia

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0