Mann wird aus Bus geschmissen und verhaftet: Das ist der Grund

Der 27-Jährige hatte ein stinkendes Problem ... (Symolbild)
Der 27-Jährige hatte ein stinkendes Problem ... (Symolbild)  © 123RF

Neu Delhi (Indien) - Klar, nach einem langen Arbeitstag kann es schon einmal dazu kommen, dass die Füße nicht mehr rosig riechen. Aber kann der Geruch so schlimm werden, dass man dafür verhaftet wird?

Prakash Kumar aus Indien ist genau das passiert. Der 27-Jährige löste durch seine stinkenden Socken einen heftigen Streit in einem öffentlichen Bus aus.

Der junge Mann war auf dem Weg in die indische Hauptstadt Neu Delhi. Während der Fahrt entledigte er sich dann seiner Schuhe und Socken.

Der Gestank soll so böse gewesen sein, dass die Passagiere ihn dazu drangen, die Socken in seine Tasche zu stecken oder wegzuwerfen.

Als Prakash dies ablehnte, entfachte eine hitzige Auseinandersetzung mit den anderen Fahrgästen. Der Busfahrer fuhr deshalb an einer Polizeiwache vorbei.

Dort wurde der 27-Jährige dann schließlich verhaftet. Man warf ihm Belästigung der Öffentlichkeit vor. Er kam zunächst laut Metro auf Kaution frei. Die stinkenden Vorwürfe weist der Inder übrigens vehement von sich ...

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0