Gericht verurteilt homosexuelles Paar zu öffentlicher Auspeitschung 6.723
Coronavirus im Ticker: Nächster Fall in Deutschland Top Update
Drei weitere Coronavirus-Fälle in Bayern: Infizierte aus selber Firma Top Update
Schutz gegen Coronavirus zum Greifen nah? Pharmaunternehmen entwickelt Impfstoff Top
Heftiger Unfall zwischen zwei Autos und Lkw: Zwei Menschen schwer verletzt Neu
6.723

Gericht verurteilt homosexuelles Paar zu öffentlicher Auspeitschung

Am Internationalen Tag gegen Homophobie wurde das Urteil gefällt. #Indonesien
Jeweils 85 Peitschenhiebe müssen beide Männer ertragen. (Symbolbild)
Jeweils 85 Peitschenhiebe müssen beide Männer ertragen. (Symbolbild)

Banda Aceh - Wegen ihrer Homosexualität sollen zwei Männer in Indonesien öffentlich ausgepeitscht werden. Ein islamisches Religionsgericht in der Provinz Aceh verurteilte die beiden Männer im Alter von 20 und 23 Jahren am Mittwoch - dem Internationalen Tag gegen Homophobie - zu jeweils 85 Peitschenhieben.

Es ist das erste solche Urteil in Indonesien. Das Gericht ging sogar noch über den Antrag der Staatsanwaltschaft hinaus, die 80 Hiebe gefordert hatte.

Die beiden Männer waren Ende März in der Provinzhauptstadt Banda Aceh von Nachbarn aus einem Raum gezerrt worden, den sie angemietet hatten - offenbar, um miteinander zu schlafen.

Dann wurden sie von den Nachbarn der Religionspolizei übergeben. Die Szene wurde auch gefilmt. Das Video verbreitete sich in Indonesien sehr rasch über das Internet.

Der Inselstaat mit mehr als 250 Millionen Einwohnern ist das weltweit bevölkerungsreichste muslimische Land. Der Islam gilt dort als verhältnismäßig moderat. Seit einigen Jahren gewinnen radikale Kräfte jedoch an Einfluss.

In Aceh, das als besonders konservative Provinz gilt, ist seit zwei Jahren ein Gesetz in Kraft, das Sex außerhalb der Ehe unter Strafe stellt. Darunter fallen auch homosexuelle Kontakte. Höchststrafe sind 100 Peitschenhiebe.

Aceh ist in Indonesien die einzige Provinz, in der die Scharia Rechtskraft hat. Damit versucht die Zentralregierung in der Hauptstadt Jakarta, Unabhängigkeitsbestrebungen entgegenzuwirken. Jakarta hatte 2005 ein Friedensabkommen mit separatistischen Rebellen geschlossen. Damit ging ein jahrzehntelanger Konflikt mit mehr als 15.000 Toten zu Ende.

Erst in der vergangenen Woche hatte ein anderes Urteil aus Indonesien international für Empörung gesorgt. Ein Gericht in Jakarta verhängte gegen den bisherigen Gouverneur der Hauptstadt, Basuki Tjahaja Purnama, zwei Jahre Haft, weil er sich abfällig über den Koran geäußert haben soll. Der Politiker sitzt bereits im Gefängnis.

Fotos: DPA

So bekommt Ihr noch Karten für das ausverkaufte Slipknot-Konzert in Hamburg! Anzeige
"Das war's, ich höre auf!": "Fußball-Gott" Alex Meier macht Schluss Neu
Tsunami-Warnung nach schwerem Erdbeben in der Karibik Neu
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 13.508 Anzeige
Zwei US-Soldaten bei Absturz von Militärjet in Afghanistan getötet Neu
Sven Ottke erlitt Kreislauf-Zusammenbruch im Dschungelcamp! Neu
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 5.860 Anzeige
Youtube-Gigant inscope21 macht sich in Video über Laura Müller lustig 826
Vater wird beschuldigt, seine 5 Kinder umgebracht zu haben 1.006
Hier wird Eure Unterstützung gebraucht: Pneuhage in Naumburg sucht neue Leute! 2.663 Anzeige
Eltern machen ihr Baby mit Wodka und Bier betrunken 3.522
Zuschauer verlassen sein Programm? Jetzt spricht Dieter Nuhr! 17.191
Polizei bittet Ehepaar zur Kasse, dieses bedankt sich sogar dafür! 1.877
Wegen einer Sturmböe? Lkw kippt auf Landstraße um 1.071
Cool oder eklig? Ex-Gntm-Model zeigt haarige Aussichten! 2.948
Deutsche Lehrerin in Wuhan: So sind die Zustände nach Coronavirus-Ausbruch 5.020
15-Jähriger stirbt nach Familiendrama: Haftbefehl gegen 17-jährigen Bruder 1.340
Drei Lkw krachen auf A8 ineinander: Fahrer wird eingeklemmt und schwer verletzt 353 Update
Kein Heimrennen für Bohnacker: Skicross-Weltcup abgesagt 39
Wild entschlossen: Balljunge darf Münzwurf machen und sorgt für Mega-Lacher! 3.927
Nicht so clever: Typ klaut 30 Handys und versteckt sie in hautenger Hose! 855
Zwei Arbeiter beim Öffnen eines Dampfkessels verbrüht: Schwer verletzt 333
Was Rentner (86) in Nachtkasten hat, lässt Pfleger erstaunen 1.645
Filmstudio pleite! James Bond bald nicht mehr im Kino zu sehen? 2.558
"Goodbye Deutschland"-Auswanderin mixt Ehemann Gift ins Glas, ihrem Mann ist das Urteil zu milde 7.022
Millionenschaden bei Feuer in Drei-Sterne-Restaurant: Ersatzbetrieb soll anlaufen 163
Frau darf nicht mitfliegen wegen ihres Outfits 6.908
Joko Winterscheidt hat neuen Job und einen Titel, der Fragen aufwirft 2.045
Michael Wendler hat Finanz-Ärger: Droht beim nächsten Deutschland-Besuch Zwangsvollstreckung? 11.616
Thomas Müller zur EM? Karl-Heinz Rummenigge sieht Chance und blickt in die Zukunft 273
Letzte Staffel "Großstadtrevier" mit Jan Fedder (†64) startet mit Bestwert 717
Hunde-Welpe im Park gefunden: Wo ist der Besitzer? 6.256
Ausgerissener Hund bringt den ganzen Verkehr zum Stillstand 1.371
So viel geben Deutsche im Jahr für Süßigkeiten aus 627
Nanu, was macht der Elefant da in der Luft? 1.782
Dieter Bohlen zu DSDS-Kandidatin: "Du hast dich völlig scheiße angezogen!" 3.863
Coronavirus: Neuer Verdachtsfall in Berlin, Probe auf dem Weg in die Charité! 9.419
Gnadenlos-Urteil gefallen: Selbsternannter Clan-Boss Ahmad "Patron" Miri verknackt 3.927
Bauernsohn dreht durch: 24-Jähriger von Polizei angeschossen! 4.317
Zoff um SemperOpernball: Judith Rakers droht mit Konsequenzen 15.738
RB Leipzig: Rangnick schockiert über Friseur-Skandal! "Bis zum Goldsteak nicht mehr weit!" 4.699
Spiele manipuliert? Skandal in Österreichs Basketball-Liga 329
Terrorprozess: Mitangeklagter räumt Sympathie für IS ein 537
Schon 56 Tote durch starke Überschwemmungen in Brasilien 260
Wind reißt Bauteil mit: 24-jähriger Kranführer stirbt 6.728
Zahlen wir auf Obst und Gemüse bald keine Mehrwertsteuer mehr? 1.031
Vollbusiges Instagram-Model hält ihren Hatern den Spiegel vor 3.117
Tödliches Schulbus-Drama: Wie geht es den Kindern nach dem Unfall? 2.846
Suff-Polizist raste Fabien M. (†21) tot: Aufruf zum stillen Gedenken an das Unfall-Opfer 6.706
Mitarbeiter finden Goldbarren beim Entrümpeln 11.727