Zahl der Toten nach Tsunami-Katastrophe steigt weiter 956
Condor nach Thomas-Cook-Pleite vor dem Aus: Ist das der rettende Anker? Neu
Weihnachten im Oktober? Das ist der traurige Grund Neu
Mädchen ist auf Party voller Angst: Teenager zwingt sie mit Schusswaffe zum Kuss Neu
Tote Frau aus dem Rhein: Es ist die Vermisste (25) aus Bonn! Neu
956

Zahl der Toten nach Tsunami-Katastrophe steigt weiter

Schon 281 Tote nach schlimmem Tsunami in Indonesien

Nach dem schweren Tsunami in Indonesien ist die Zahl der Todesopfer schon auf 281 gestiegen.

Jakarta - Bei der jüngsten Tsunami-Katastrophe in Indonesien sind nach offiziellen Angaben mindestens 281 Menschen ums Leben gekommen.

Eine Frau und ihre Kinder stehen zwischen den Trümmern in einem vom Tsunami verwüsteten Dorf.
Eine Frau und ihre Kinder stehen zwischen den Trümmern in einem vom Tsunami verwüsteten Dorf.

Wie der indonesische Katastrophenschutz am Montag weiter mitteilte, wurden außerdem über 1000 Menschen verletzt, als Flutwellen am Samstagabend (Ortszeit) Küstengebiete zu beiden Seiten der als Sundastraße bekannten Meerenge zwischen den Inseln Sumatra und Java erfassten.

Zudem galten 57 Menschen als vermisst, sagte Sutopo Purwo Nugroho, Sprecher der Katastrophenschutzbehörde. Knapp 11.700 Menschen wurden durch die Katastrophe obdachlos.

Deutsche seien nach bisherigen Erkenntnissen nicht betroffen, twitterte das Auswärtige Amt in Berlin bereits am Sonntag. Ein Sprecher des Touristikkonzerns Tui sagte, das Unternehmen habe in der Region überhaupt keine Gäste.

Wichtigstes Ziel in Indonesien sei die Insel Bali weiter im Westen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Kanzlerin Angela Merkel sprachen dem indonesischen Präsidenten Joko Widodo und den Betroffenen ihr Beileid aus.

Menschen untersuchen die Schäden in einem von einem Tsunami getroffenen und verwüsteten Dorf.
Menschen untersuchen die Schäden in einem von einem Tsunami getroffenen und verwüsteten Dorf.

Die Flutwellen waren mitten in der Urlaubssaison über beliebte Touristenstrände auf den beiden durch die Meerenge getrennten Inseln hereingebrochen.

Schon an Weihnachten 2004 hatte ein verheerender Tsunami neben anderen östlichen Anrainerstaaten des Indischen Ozeans auch Indonesien getroffen - alleine dort kamen damals mehr als 160.000 Menschen ums Leben, insgesamt waren etwa 230.000 Todesopfer zu beklagen.

Vor knapp drei Monaten wurde dann die bei Urlaubern beliebte indonesische Insel Sulawesi - rund 1500 Kilometer nordwestlich des jetzt betroffenen Gebiets - von einem schweren Erdbeben und einem dadurch ausgelösten Tsunami heimgesucht, der mehr als 2200 Menschen das Leben kostete.

Damals machte sich unter vielen Indonesiern Verbitterung breit über die aus ihrer Sicht zu langsame Reaktion der indonesischen Behörden auf die Katastrophe.

Indonesische Soldaten ud Rettungskräfte suchen in einem Strandressort nach Opfern der Tsunami-Katastrophe.
Indonesische Soldaten ud Rettungskräfte suchen in einem Strandressort nach Opfern der Tsunami-Katastrophe.

Nach Angaben der indonesischen Agentur für Meteorologie, Klima und Geophysik (BMKG) war die Ursache des Tsunamis vermutlich ein Ausbruch des in der Meerenge liegenden Vulkans Anak Krakatau, der wiederum einen Unterwasser-Erdrutsch zur Folge hatte.

Demnach ereignete sich die Eruption am Samstagabend um 21.03 Uhr (Ortszeit, 15.03 Uhr MEZ), 24 Minuten später sei der Tsunami auf Land getroffen.

Der Anak Krakatau (übersetzt: Kind von Krakatau) ist ein Vulkan, der in der Sunda-Meerenge etwa 50 Kilometer von der Provinz Banten im Westen Javas entfernt liegt. Vor allem unter Indonesiern gilt der Landstrich an der Sundastraße aufgrund seiner Nähe zur indonesischen Hauptstadt Jakarta als Urlaubsregion.

Der Anak Krakatau entstand durch einen Ausbruch des Krakatau, der 1883 einen der heftigsten Ausbrüche überhaupt mit geschätzten 36 000 Toten verursacht hatte. Seit 1927 ist der Anak Krakatau selbst vulkanisch aktiv. Er ragt etwa 338 Meter aus der Wasseroberfläche, wie Daten der Agentur für Geophysik belegen. Schon seit langem habe er eine tödliche Gefahr für das Hauptland dargestellt, heißt es. So gab es bereits 2016 und 2017 Ausbrüche, und seit Juni habe er eine erhöhte Aktivität gezeigt.

Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Für die Einwohner sind Erdbeben, Tsunamis und Vulkanausbrüche keine neue Erfahrung. Der Inselstaat hat so viele aktive Vulkane wie kein anderes Land der Welt.

An anderer Stelle des Feuerrings erschütterte am Montagmorgen (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 6,4 das Königreich Tonga. Das Zentrum des Bebens lag knapp 84 Kilometer nördlich der Hauptstadt Nukualofa in einer Tiefe von knapp 100 Kilometern, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte.

Über eventuelle Schäden oder Opfer auf der Inselgruppe lagen zunächst keine Angaben vor. Es gab keine offizielle Tsunami-Warnung des Warnzentrums PTWC.

Fotos: DPA

Möchtest Du mein neuer Kollege sein? Ich suche Reinigungskräfte in Berlin und Cottbus! 2.484 Anzeige
Gewalt-Eskalation: Zwei Mädchen (12 und 13) von Gruppe Jugendlicher verprügelt Neu
Achtung Fans: Niederlagen Eures Teams können Euch umbringen Neu
MediaMarkt haut geniale Angebote zum Semsterstart raus! 1.209 Anzeige
Nach Anschlag in Halle: Internet-Trolle verfassen widerliche Bewertungen für Kiezdöner Neu
Pizzaverkäufer schlägt Räuber mit Wischmopp in die Flucht Neu
Venus 2019: So kommst Du gratis auf die Messe! 17.312 Anzeige
Brutaler Überfall: 83-Jährige Frau mit Elektroschocker angegriffen Neu
Nach Horror-Unfall: Tatort-Start will nie wieder aufs Motorrad steigen Neu
MMA kommt nach Hamburg! jetzt Tickets abstauben! 3.040 Anzeige
Nach Terroranschlag in Paris: Polizei nimmt fünf Personen fest Neu
Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow fordert Zeichen von Plattenfirmen gegen Judenhass! Neu
Straßenhund liegt im Sterben, nur ein Pulver kann ihn retten Neu
Papst Franziskus mit NFL-Tweet? Football-Team siegt mit göttlichem Beistand auf Twitter Neu
Mutter geht mit Sohn (8) nachts ins Watt und verschwindet spurlos Neu
Kurz vor der Hochzeit: GNTM-Model Vanessa Stanat hat starke Schmerzen Neu
Seltenes Baby ohne Augen sucht ein neues Zuhause Neu
Auf dem Weg ins Krankenhaus: Rettungswagen kracht gegen Bauzaun! Neu
Alphonso Williams (†57): Familie und Freunde sammeln Geld für Beerdigung Neu
Sido sorgt für "The Voice"-Novum: Das gab es noch nie in der Show 6.960
Deutsche (21) soll Sklavenhalterin bei der Terrormiliz IS gewesen sein 526
Mit Kuss und Nippel-Blitzer: Am Dienstag startet "Bachelor in Paradise" 2019 3.191
Horror-Verletzung: Torwart knickt übel weg 1.113
Blutiger Streit am Görli! Aggressiver Mann wirft sein Fahrrad auf Touristen-Paar 759
Google-Eklat! VfB-Boss Thomas Hitzlsperger schwulenfeindlich beleidigt 4.163 Update
Robert Geiss völlig bedient: Auf Autopanne folgt ein Shitstorm! 4.592
Prozess um Gruppen-Vergewaltigung: Zeugen aus dem Täter-Umfeld sagen aus 239
Zu teuer für den Steuerzahler: Darum soll diese Familie ausgewiesen werden 4.690
"Parasite": Dieser Film übt deutliche Gesellschaftskritik 644
DFB-Team: Schon wieder Ärger um Gündogan 2.945
Python frisst kleinen Hund: Besitzerin muss hilflos zuschauen 40.906
Frau bricht in TV-Show zusammen, nachdem sie ihre neue Frisur sieht 6.527
Mord-Prozess um tödlichen Horror-Crash: Jetzt sprechen die Eltern des Opfers 515
Kritiker haben Angst: Linke Moralisten bedrohen die Meinungsfreiheit 2.907
So lief Melanie Müllers erster Auftritt nach der Geburt von Matty 2.591
Influencerin mit klarem Statement: "Für Bauchspeck braucht man sich nicht schämen!" 1.058
Ex-GNTM-Model Shari zeigt Mann am Flughafen an: "Ich war so sauer!" 3.095
Maas nach Terror in Halle: "Da hat sich etwas entwickelt in Deutschland" 536
"Heiß, heißer, Bonnie Strange": Model lässt die Hüllen fallen 2.553
Bisswunden am ganzen Körper: Kind von über sechs Hunden zu Tode zerfleischt 17.013
Suff-Fahrer tötet Frau und verbarrikadiert sich dann mit Gewehr 17.130
Verschwundener Hund taucht nach 12 Jahren wieder auf! 44.207
Dieser Hund spürte, dass gleich was Schlimmes passiert, das rettete Shaunas Leben 9.546
DFB-Team triumphiert in Unterzahl dank Gündogan-Doppelpack in Estland! 950
Wahr oder falsch? Die meisten dieser 66 Weisheiten stimmen nicht 3.007
Überraschung! DFB-Torgarant Gnabry nicht in der Startaufstellung! 1.261
Anschlag in Halle: BKA erhält mehr als 600 Hinweise 2.765
Schock im Supermarkt: Mitarbeiterin findet IS-Bomben-Attrappe im Getränkeregal! 7.244
Nach Attentat in Halle: Seehofer greift Gamerszene an und kassiert Shitstorm 2.086
"Geile Zeit gehabt": Rafael van der Vaart mit emotionalem HSV-Abschied 1.938
Abdrücke auf dem Po: Welcher Promi zeigt hier sein knackiges Hinterteil? 4.065