Ypsilanti will nicht mehr für den Landtag kandidieren

99

Seine Eltern starben im Feuer: Aber wie geht es dem Sohn?

234

Warum Du in Ostwestfalen statt Pudding auch an Eis denken solltest

14.529
Anzeige

Heißer Zellstoff verbrennt Arbeiter in Papier-Fabrik: tot!

2.013
2.675

Haben Infinus-Manager Anleger bewusst getäuscht?

Leipzig - Im Zusammenhang mit dem Infinus-Finanzskandal sieht das Landgericht Leipzig Hinweise dafür, dass Anleger in Prospekten der Finanzgruppe getäuscht worden sind.
Vorwurf: 40.000 geprellte Anleger, eine Milliarde Euro Schadensumme.
Vorwurf: 40.000 geprellte Anleger, eine Milliarde Euro Schadensumme.

Leipzig - Im Zusammenhang mit dem Infinus-Finanzskandal sieht das Landgericht Leipzig Hinweise dafür, dass Anleger in Prospekten der Finanzgruppe getäuscht worden sind.

In den Prospekten seien die Geschäfte der Infinus-Konzernmutter Future Business KGaA (FuBus) verzerrt dargestellt worden, sagte Landgerichtspräsident Karl Schreiner am Montag. Schreiner sitzt der 9. Zivilkammer vor, die derzeit über eine Schadenersatz-Klage gegen fünf ehemalige Manager des Konzerns verhandelt.

Geklagt hat ein sächsischer Ingenieur, der 75.000 Euro in sogenannte Orderschuldverschreibungen gesteckt hatte.

Der 57 Jahre alte Ingenieur schilderte sich selbst im Gericht als gutgläubigen, ahnungslosen Kunden. Er habe früher ab und an Aktien gekauft und sein Vermögen ansonsten in Festgeld angelegt. Als das kaum noch Zinsen brachte, habe er eine Alternative gesucht und sei durch "Mundpropaganda" auf Infinus gekommen.

Dort lockten sechs Prozent. Mehrfach traf er sich mit einer Beraterin und zeichnete die riskanten Orderschuldverschreibungen.

Der Kläger Gerold Bläsche steht zwischen seinen Anwalten im Landgericht Leipzig (Sachsen).
Der Kläger Gerold Bläsche steht zwischen seinen Anwalten im Landgericht Leipzig (Sachsen).

"Ich bin Elektroniker, ich entwickele Leiterplatten. Solche Geldsachen - das verstehe ich nicht so richtig", sagte der Diplomingenieur. Die Prospekte habe er nicht im Detail gelesen, eher der Beraterin vertraut. "Ich war der Überzeugung, es ist eine sichere Sache."

War es aber nicht, denn die Schuldverschreibungen sind nicht über das Einlagensicherungssystem geschützt. Wie 25.000 andere Anleger bangt der 57-Jährige nach der Infinus-Pleite jetzt um sein Geld.

Anzeichen für eine Prospekthaftung sehe das Gericht bei den fünf Managern nicht, sagte Richter Schreiner. Allerdings stehe die Frage im Raum, ob die Infinus-Leute die Anleger sittenwidrig geschädigt hätten. In den Prospekten sei die Geschäftstätigkeit falsch dargestellt worden. Dort sei zum Beispiel nicht erwähnt worden, dass innerhalb der Infinus-Gruppe ein Provisionskarussell mit Lebensversicherungen für eigene Mitarbeiter gedreht wurde.

Die Zivilkammer überlegt nun, ein Sachverständigen-Gutachten über die Infinus- und FuBus-Geschäfte in Auftrag zu geben. Zudem muss die Kammer noch darüber entscheiden, ob der Infinus-Gründer als Zeuge in dem Prozess gehört werden kann. Der in Untersuchungshaft sitzende Mann hat ein Zeugnisverweigerungsrecht geltend gemacht.

Er sollte eigentlich schon am Montag befragt werden. Der Zivilprozess (Az: 09 O 1528/14) wurde auf den 18. September vertagt.

DER INFINUS-SKANDAL in Zahlen

Hauptstraße Dresden. Dieses Gebäude war lt. MDR ebenso ein Fall von vielen für den Insolvenzverwalter.
Hauptstraße Dresden. Dieses Gebäude war lt. MDR ebenso ein Fall von vielen für den Insolvenzverwalter.

40.000 geprellte Anleger, eine Milliarde Euro Schadensumme - die Insolvenz der Dresdner Infinus-Finanzgruppe ist der größte Finanzskandal der Republik. Die nun verkauften Immobilien gehörten gerade mal zu zwei der bundesweit 18 Firmen des Infinus-Konglomerats.

Sie sollen mit dem Abschluss unzähliger Versicherungsverträge ein millionenschweres Provisions-Karussell (Schneeballsystem) gedreht haben.

Seit Februar 2012 ermittelt die Staatsanwaltschaft Dresden wegen Betruges und Bilanzfälschung. Im November 2013 klingelten bei bundesweiten Razzien die Handschellen.

Derzeit laufen noch immer die Ermittlungen der Dresdner Staatsanwaltschaft wegen Anlagebetrugs gegen insgesamt sechs Manager. Demnächst will die Staatsanwaltschaft Anklage erheben.

Fotos: dpa, Thomas Türpe

Von Lkw begraben! Hier kämpfen die Retter um das Leben eines Mannes

7.296

Gute Idee? Pietro Lombardi protzt mit neuer Nobelkarosse

3.663

TAG24 sucht genau Dich!

71.614
Anzeige

Vater stellt Stromgenerator falsch auf: Jetzt sind seine Kinder tot

3.399

Tierrechtler machen erschreckende Tierquälerei öffentlich

1.270

Patientin tot! Apotheker händigt falsches Medikament aus

3.080

So reagieren Politiker auf Tillichs Rückzug

11.222
Update

Du willst Freikarten für den Heide Park? Hier ist Deine Chance!

2.127
Anzeige

Fernfahrer transportiert über 64 Kilo Opium!

2.107

Der Alles-Töter Glyphosat: "Was hier passiert, ist ein stiller Völkermord"

11.409

Ammoniak läuft auf Lkw aus: Zwei Männer verletzt

691

Hier bekommst Du das beste für deinen Körper

1.245
Anzeige

Beschwerde-Brief! Junge Frau entsetzt von ihrem Einkauf

10.501

In dieser Stadt steht das erste singende Krankenhaus

456

Aua! Wenn das Liebesspiel in einer Katastrophe endet

7.998
Anzeige

Wachkoma: Mann prügelt und würgt seine Freundin

2.241

Jessica Paszka bald wieder in TV-Kuppelshow? Das sagt sie dazu

1.255

Hass-Attacken auf ARD-Moderatorin Reschke: "Ich läge zerstückelt in meiner Küche"

4.870

Verbotener Sex mit Schülern: Schlüpfriges Video überführt Lehrerin

2.552

War er nicht mit der Erziehung einverstanden? Onkel kidnappt Nichte und Neffe

811

Politiker wegen "Baby-Hitler" gesperrt

2.656

Rittersport darf doch quadratisch bleiben

190
Update

Leiche im Neckar gefunden - großer Sucheinsatz der Polizei

293

Kohle bis zum Abwinken! Das sind die reichsten Unternehmer aus OWL

1.083

Wie geht's weiter bei den linken Streithähnen? Wagenknecht spricht Klartext

994

SOKO-Schönling wird "Game of Thrones"-Star

1.122

Er stach 81 Mal zu: So lange muss der Hurenkiller jetzt in den Knast

4.104

Mordfall Drews: Weitere brisante Hinweise führen nach Sachsen

2.432

Polit-Beben! Ministerpräsident Stanislaw Tillich tritt zurück!

16.737

Schockfund! Fußgänger hört Schreie aus Abfalleimer

6.286

A14 dicht! Brummi schiebt Wohnwagen an Stau-Ende auf Lkw

2.932

Komischer Zufall? Zwei Drogentote in Stuttgart

319

Da wurde die "Höhle der Löwen" Nebensache: Kandidat macht Antrag

536

Aus Angst um seine Mitarbeiter: Gastronom boykottiert Sachsen

14.176

Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet: Das erwartet den Täter

197

Jetzt äußert sich Ryanair zu den Nachtfluglärm-Vorwürfen

187

Kriminelles Versteck: Das fand die Polizei in einem Döner

2.431

Hat Erdogan seine eigene Rockergruppe in Deutschland?

3.554

1500 Euro im Semester! Student klagt gegen Studiengebühren

121

Sara Kulka trägt Muttermilch um den Hals: Rührend oder eklig?

1.641

Werden die Thüringer Wolfsmischlinge nun erschossen?

1.573

Playmate Ramona Bernhard demonstriert nackt gegen Zirkus Krone!

2.008

Deshalb leuchtet der Himmel momentan so verrückt rot

3.439

Vorbei mit Urlaub: Hotelmitarbeiterin überführt Mietbetrüger

1.845

Politik ist alarmiert: Zuwanderer werden immer krimineller

4.830

Grundschüler versteckt sich in Laubhaufen: Dann kommt ein Auto

4.742

Drama an der Tankstelle: Nach Reifenplatzer kämpft Mann ums Überleben

3.707

Tausende wollen kommen: Demo gegen AfD-Einzug in Bundestag geplant

4.269

Mega-Fund! Zoll stellt bei Ex-Weltmeistern Dopingmittel sicher

5.990

Totaler Filmriss! Betrunkener Mopedfahrer schläft nach Unfall einfach ein

1.481

Autofahrern stockt der Atem: Kopfloses Pferd steht auf Straße

46.296

Bei Abriss schwer verletzt: Bauarbeiter gerät zwischen DDR-Betonplatten

4.201

Ziegelstein trifft Mann auf den Kopf: Krankenhaus!

1.071

"Ehrenrunde" mit Folgen: Air-Berlin-Pilot nach Manöver vom Dienst suspendiert

6.159

Vermisst! Wer hat Monique gesehen?

7.110