Schülerin (16) stirbt, nachdem sie Marihuana und Ecstasy einnimmt

Ingolstadt - Eine 16-Jährige verstarb im Klinikum Ingolstadt, nachdem sie Marihuana und Ecstasy konsumiert hatte.

Eine Teenagerin ist nach dem Konsum von Marihuana und Ecstasy gestorben. (Symbolbild)
Eine Teenagerin ist nach dem Konsum von Marihuana und Ecstasy gestorben. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, starb das Mädchen in der Nacht von Freitag auf Samstag im Krankenhaus.

Gegen 1 Uhr wurde sie unter laufender Reanimation vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.

Trotz der Notfallversorgung gelang es nicht, das Leben der Schülerin zu retten. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Laut Polizei starb die 16-Jährige durch den Konsum von Marihuana und Ecstasy, was eine Obduktion am Montag bestätigte.

Der Konsum von synthetischen Drogen, wie Ecstasy, kann lebensbedrohliche Folgen haben. Die Polizei warnt eindringlich vor dem Konsum und den damit verbunden gesundheitlichen Risiken. Sobald nach der Einnahme Schweißausbrüche, Schüttelfrost oder Krampfanfälle auftreten sollte sofort ein Arzt verständlich werden.

Im Jahr 2019 sind im Bereich der Kripo Ingolstadt bisher acht Menschen an den Folgen ihres Drogenkonsums gestorben, 2018 waren es zwölf.

Der Konsum von synthetischen Drogen wie Ecstasy kann lebensbedrohliche Folgen haben. (Symbolbild)
Der Konsum von synthetischen Drogen wie Ecstasy kann lebensbedrohliche Folgen haben. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0