Hat es mit Fürzen zu tun? Blondine erklärt, warum Frauen wirklich Tangas tragen

Netz - Viele Damen und auch manche Herren der Schöpfung schwören auf wenig Stoff "untenrum", entscheiden sich bei der Unterwäsche für einen String-Tanga. Der knappe Schnitt sieht meist verdammt sexy aus, doch das ist nicht der einzige Grund, weshalb Frauen so etwas tragen, behauptet eine Instagram-Userin.

Evelina Stendahlolson klärt die Instagram-Gemeinde auf.
Evelina Stendahlolson klärt die Instagram-Gemeinde auf.  © Instagram Screenshot Evelina Stendahlolson

Evelina Stendahlolson hat sich in einem Video Gedanken gemacht, warum sich Frauen so oft für ein Unterhöschen entscheiden, bei dem etwas Schnur oder ein schmaler Stoffriemen in der Gesäßspalte klemmt.

Der Grund ist nämlich nicht nur, dass der Po dadurch (meistens) gut aussieht und die Männer durch das kaum bedeckte Hinterteil in Fahrt kommen.

Vielmehr schwächt das Tanga-Höschen die Lautstärke von Fürzen ab, behauptet die Blondine doch ernsthaft in ihrem Clip, der seitdem viral gegangen ist.

Als Beweis formt sie mit ihren Händen ein Loch, das wohl ihre A****ritze symbolisieren soll, pustet dabei einmal mit dem Mund durch, sodass ein deutlich vernehmbares Geräusch zu hören ist.

Anders beim zweiten Mal. Diesmal nutzt die junge Dame den Zeigefinger ihrer freien Hand, um ihn vor das geformte Finger-Loch zu halten. Und siehe da: Tatsächlich ist der erfundene Furz-Sound viel leiser.

Der Zeigefinger steht hier also stellvertretend für den hinteren Teil des G-Strings, der in der Realität erheblich dazu beitragen soll, dass es keiner merkt, wenn die Ladys einen fahren lassen.

Das Video, über das auch der Daily Star berichtet, bekommt im Netz jede Menge Likes. Ob Evelina Stendahlolson richtig liegt, müssen die weiblichen Tanga-Trägerinnen dieser Welt aufklären.

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0