Ex-Model offenbart den schockierenden Grund, warum sie sexsüchtig wurde

Charleston (South Carolina) - Nikki DuBose (33) arbeitete weltweit als gefragtes Model. Doch so schön sie nach außen strahlte, so schrecklich ging es ihr seelisch. Bereits als Kind wurde DuBose von ihrer Mutter Sandy sexuell missbraucht, wie die "SUN" exklusiv berichtet.

Model Nikki DuBose (33).
Model Nikki DuBose (33).  © Instagram/Screenshot/thenikkidubose

Das spätere Model wurde im März 1985 in Charleston (South Carolina) geboren. Ihre Mutter war zu dem Zeitpunkt erst 17 Jahre alt und bereits verheiratet. Die Ehe zerbrach nach zwei Jahren und Nikki DuBose lebte fortan mit ihrer Mutter allein.

Diese litt unter mehreren psychischen Krankheiten, unter anderem hatte sie Bulimie und eine bipolare Störung, außerdem war Sandy Alkoholikerin. Das führte dazu, dass sie ihre Tochter bereits im Alter von neun Jahren sexuell belästigte, indem sie ihr in die Brüste und in den Po kniff.

Als DuBose dreizehn Jahre alt war, masturbierte ihre Mutter vor ihr und forderte sie auf, mitzumachen. Außerdem nahm sie ihre Tochter mit auf nächtliche Kneipentouren und stachelte sie an online mit Männern zu chatten. Dann hörte der Missbrauch plötzlich auf.

Als junge Frau zog Nikki DuBose nach New York und schaffte es dort eine Model-Karriere zu starten. Doch die Narben, die ihre Mutter bei ihr hinterlassen hatte, führten zu schlimmen Problemen.

Nikki DuBose (33) zeigt sich auf zahlreichen Instagram-Fotos

Sie modelte für die Vogue.
Sie modelte für die Vogue.  © Instagram/Screenshot/thenikkidubose

Das junge Model entwickelte wie ihre Mutter eine Bulimie und wurde außerdem sexsüchtig. Heute sagt sie: "Was als Kind um dich herum passiert, formt, wie du dich später sexuell benimmst. Und mein Wissen über Sex war pervers und beleidigend... Ich dachte, es wäre normal, mit so vielen Kerlen zusammenzukommen. Es ist gelerntes Verhalten."

Als ihre Mutter im Alter von nur 45 Jahren durch Trunkenheit am Steuer verstarb, änderte Nikki DuBose ihr Leben. Sie gab das Modeln auf und arbeitet jetzt als Aktivistin gegen Kindesmissbrauch. Außerdem schrieb sie das Buch "Washed Away: Von der Dunkelheit zum Licht" über ihre schlimmen Erfahrungen.

Trotz allem, was ihr Sandy antat, hegt die 33-Jährige keinen Groll mehr gegen ihre Mutter. Doch sie sagt: "Als ich den Leuten erzählte, dass meine Mutter mich sexuell missbraucht hatte, glaubten sie mir nicht."

Mittlerweile konnte die Amerikanerin ihre Familie jedoch davon überzeugen, dass sie die Wahrheit sagt und wird von ihnen respektvoll unterstützt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0