So cool ist der Internationale Museumstag in Berlin

Auch das Berliner Technikmuseum beteiligte sich am Internationalen Museumstag, unter anderem mit der Ausstellung "Leinen los".
Auch das Berliner Technikmuseum beteiligte sich am Internationalen Museumstag, unter anderem mit der Ausstellung "Leinen los".  © DPA

Berlin - Mit Aktionen, Sonderführungen und Ausstellungen öffneten mehr als 100 Berliner Museen am Sonntag - am internationalen Museumstag - ihre Türen. Trotz des schönen Wetters nahmen viele Menschen das Angebot war. Bei freien Eintritt kann man auch nur schwer "Nein" sagen.

Unter dem diesjährigen Motto "Spurensuche. Mut zur Verantwortung!" sollen Themen in den Fokus rücken, denen man "mitunter lieber aus dem Weg geht" heißt es von den Veranstaltern.

Erstmals konnten Besucher in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen an einer Sonderführung durch das ehemalige Gefängnisareal aus DDR-Zeiten teilnehmen.

In der Erinnerungsstätte Notaufnahmelager Marienfelde können Besucher (noch bis 18.00 Uhr) sogar anhand von Objekten wie einem Rucksack oder einer Puppe, die Geschichten von Geflüchteten nachempfinden.

Der Museumstag findet zum 40. Mal statt. Jährlich wird er im Mai vom Internationalen Museumsrat ausgerufen. Damit soll auf die Vielfalt der Einrichtungen aufmerksam gemacht werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0