Internet-Storch Rolf verschollen: Neues Liebesglück in seinem Nest

Hamburg - Der Hamburger Internet-Storch Rolf ist verschollen. Doch die Webcam zeigt seit Kurzem zwei andere Weißstörche in seinem Horst.

Auf Rolfs Horst sitzen inzwischen zwei neue Störche, die noch keinen Namen haben.
Auf Rolfs Horst sitzen inzwischen zwei neue Störche, die noch keinen Namen haben.  © Screenshot/YouTube

Um Ostern landete der erste Storch im Nest im Hamburger Süden und blieb (TAG24 berichtete). Inzwischen ist dort ein weiterer Vogel angekommen. Es handelt sich laut Nabu-Sprechin Ilka Bodmann um ein unberingtes Paar.

Rolf, der hier jahrelang gelebt hat, ist dagegen verschollen. Im vergangenen Jahr verschwand seine langjährige Partnerin Maria spurlos. Rolf fand eine neue Liebe. Doch bei Kämpfen mit anderen Störchen wurden alle Eier im Nest zerstört.

Namen haben die beiden Neuankömmlinge auf Rolfs Horst noch nicht. Aber vermutlich werden sie bald mit der Brut beginnen. Das Geschehen im Nest ist live im Internet zu verfolgen. Der Nabu hat dazu eine Webcam aufgestellt.

Der Großteil der Störche im Norden ist bereits aus den Winterquartieren zurückgekehrt. In Schleswig-Holstein sind schon 85 Prozent der Vögel aus dem Süden angekommen. Im vergangenen Jahr hatten hier 280 Weißstorch-Paare 357 Jungstörche aufgezogen; in Hamburg zogen 22 Paare 46 Jungtiere erfolgreich auf.

Überall im Norden fangen die Störche derzeit mit dem Brüten an.
Überall im Norden fangen die Störche derzeit mit dem Brüten an.  © dpa/Wolfgang Runge

Titelfoto: dpa/Wolfgang Runge


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0