Internet-Trend: So kreativ fahndet die Polizei jetzt nach Einbrechern!

Cleveland (Großbritannien) - Alle Welt schießt derzeit vier Fotos in verschiedenen Outfits und Posen von sich und ordnet diese den großen Internet-Portalen LinkedIn, Facebook, Instagram und Tinder zu. Nun auch die Polizei.

So sucht die Polizei von Cleveland nach dem 32-jährigen Scott M.
So sucht die Polizei von Cleveland nach dem 32-jährigen Scott M.  © Screenshot/Instagram/Cleveland Police

Hintergrund ist Dolly Parton, die damit anfing. In einem Twitter-Posting vom 21. Januar zeigte sich in vier Outfits. Sie stehen stellvertretend für das Auftreten einer Person auf dem jeweiligen Netzwerk.

Dolly Parton legte mit einem seriösen Auftreten für LinkedIn vor, zeigte ein neutrales Foto für Facebook sowie ein künstlich Gestelltes für Instagram und ein sexy Bild für Tinder.

Bei dem daraus entstandenen Internet-Trend machten bereits Daniela Katzenberger, Motsi Mabuse und sogar eine Hochschule mit.

Jetzt lassen sich auch britische Polizeireviere nicht mehr stoppen. Die Vorlage der Dolly-Parton-Challenge kann man nämlich auch super für Fahndungsaufrufe verwenden.

Nicht nur, dass die Fotos wie von Geisterhand viral gehen. Sie zeigen einen Verbrecher direkt in verschiedenen Situationen.

So wird im Bezirk von Cleveland momentan nach dem 32-jährigen Scott M. gefahndet. Er steht im Verdacht, verschiedene schwere Einbrüche begangen zu haben.

Aber auch ein paar Kilometer weiter in Durham wendet man die Methode an. Die örtliche Polizei sucht dort ebenfalls mit der Dolly-Parton-Challenge nach einem Einbrecher.

Die kreativen Fahndungsaufrufe

Die prominenten Vorbilder der Dolly-Parton-Challenge

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0