Hippie-Ikone Jutta Winkelmann ist tot

TOP

Bushido droht Satiriker wegen Spießer-Witz

TOP

Dänischer Politiker will Grenze zu Deutschland verschieben

NEU

Autsch! Böser Unfall bei Katy Perrys Mega-Performance

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.888
Anzeige
6.244

Thielemann zu Pegida und seinen Zukunftsplänen

Dresden - Der Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle, Christian Thielemann (56), im Interview zu den Themen Pegida, Lang Lang und Vertragsverhandlungen.
Christian Thielemann (56) ist seit drei Jahren Chefdirigent der Staatskapelle.
Christian Thielemann (56) ist seit drei Jahren Chefdirigent der Staatskapelle.

Von Guido Glaner

DRESDEN - Das Silvesterkonzert der Staatskapelle ist Chefsache, Christian Thielemann (56) dirigiert. Nicht die einzige exklusive Personalie dieses Konzerts, denn als Hauptsolist des Abends tritt der chinesische Pianist Lang Lang (33) auf.

Was das Zusammentreffen noch reizvoller sein lässt: Kapellmeister und Solist machen erstmals Musik miteinander. Zu erleben sind in dieser speziellen Personalkonstellation Griegs Klavierkonzert a-Moll und Gershwins „Rhapsody in Blue“. Im Programm befinden sich weitere Stücke von Gershwin wie von Cole Porter, Herman Hupfeld und Leonard Bernstein, es singen Rinat Shaham (Mezzosopran) und Lucas Meachem (Bariton).

MOPO24 sprach mit Christian Thielemann über seine Bewunderung für Lang Lang, die Dauerbelastung PEGIDA und die bevorstehenden Verhandlungen über die Verlängerung seines Vertrages.

Der chinesische Weltklasse-Pianist Lang Lang (33) spielt zum Jahresabschluss-Konzert in der Semperoper.
Der chinesische Weltklasse-Pianist Lang Lang (33) spielt zum Jahresabschluss-Konzert in der Semperoper.

MOPO24: Herr Thielemann, Sie und Lang Lang - treffen Sie sich tatsächlich zum ersten Mal oder kennt man sich und musiziert halt erstmalig miteinander?

Christian Thielemann: Künstlerisch kommen wir tatsächlich zum ersten Mal zusammen. Aber ja, wir kennen uns. Wir wollten auch lange schon miteinander etwas machen. Es gab immer wieder Gespräche, aber im entscheidenden Moment hat’s terminlich doch nicht gepasst. Dann haben wir uns gesagt: Bevor es gar nichts mehr wird, feiern wir erst mal gemeinsam Silvester in Dresden.

MOPO24: Sie werden Lang Langs Arbeit - Konzerte, Alben, TV-Auftritte - in den zurückliegenden Jahren verfolgt haben. Er ist nicht unumstritten. Kritiker werfen ihm ob gefühlter Dauerpräsenz im Fernsehen oder bei bunten Programmen unter anderem Selbstvermarktung vor. Welchen Eindruck haben Sie von ihm und seinem Spiel gewonnen?

Ich bewundere ihn sehr. Er hat eine eigene Art, an die Dinge heranzugehen. Er ist leidenschaftlich und reißt das Publikum mit. Dabei hat er selbst einen Höllenspaß bei allem, was er tut. Und doch musiziert er mit einer großen Ernsthaftigkeit. Er ist keiner, der sich für früh vollendet hält, sondern ein Suchender geblieben. Geht es um die Interpretation eines Stücks, fragt er auch andere nach ihrer Meinung. Das ist wundervoll. Man findet so etwas sehr selten, glauben Sie mir. Davon abgesehen ist er einfach ein grandioser Klavierspieler, vielseitig, mit großartiger Technik, in seinem Können erhaben über viele andere. Ich freue mich sehr auf die Arbeit mit ihm.

So engagiert kennt man Thielemann bei seinen Konzerten.
So engagiert kennt man Thielemann bei seinen Konzerten.

MOPO24: Lang Lang spielt nicht zum ersten Mal mit der „Kapelle“, allerdings liegt der bislang letzte gemeinsame Auftritt sechs Jahre zurück. Wie wichtig ist es aus Ihrer Sicht, die Zusammenarbeit zu verstetigen? Gibt es Aktivitäten in dieser Richtung?

Christian Thielemann: Dass sich Künstler und Orchester wiederbegegnen, ist für beide Seiten wichtig, meine ich. Es gibt Gespräche, aber die Terminpläne passend zu machen ist nun mal eine höchst komplizierte Angelegenheit. Seien Sie versichert: Wir arbeiten daran.

MOPO24: Zu Silvester spielen Sie unter anderem Gershwins „Rhapsody in Blue“, da gehen europäische Kunstmusik und Jazz eine Verbindung ein. Wie vertraut sind Sie mit dem Stück?

Christian Thielemann: Ich habe es vor vielen Jahren in Italien einmal dirigiert, aber das ist so lange her, dass ich nicht mehr genau sagen kann, wann und wo. Die „Rhapsody“ zu Silvester wird für mich wie eine Neuentdeckung sein.

PEGIDA vor der Semperoper, das gefällt dem Star-Dirigenten überhaupt nicht.
PEGIDA vor der Semperoper, das gefällt dem Star-Dirigenten überhaupt nicht.

MOPO24: Mit dem Silvestertag geht ein für die Staatskapelle erfolgreiches, aber für Dresden schwieriges Jahr zu Ende. Die Stichworte dafür sind Flüchtlingskrise, Fremdenfeindlichkeit, PEGIDA. Seit mehr als einem Jahr nutzt die PEGIDA-Bewegung Theaterplatz und Semperoper als Kulisse für ihre Versammlungen. Das kann Ihnen nicht gefallen, oder?

Christian Thielemann: Nein, das gefällt mir natürlich nicht. Diese Demonstrationen sind ein Ärgernis für die Semperoper wie für die Stadt im Allgemeinen. Diese Aufnahmen gehen um den Erdball und machen Dresdens Bild in der Welt kaputt. Ich verstehe nicht, warum die Stadt das zulässt.

MOPO24: Nach den verbalen Ausschreitungen vom vorvergangenen Montag prüft die Stadt derzeit, ob ein Demonstrationsverbot für PEGIDA gerechtfertigt wäre.

Christian Thielemann: Was ist, wenn sich die Demonstrationen gesetzlich nicht verbieten lassen? Dann stellte sich umso mehr diese Frage: Müssen sie wirklich unbedingt durch das historische Stadtzentrum führen? Man sollte das unterbinden. Viele repräsentative politische Institutionen im Lande sind geschützt durch eine Bannmeile. Warum sollte das nicht auch in diesem Fall möglich sein? Mit einer Bannmeile um das historische Zentrum in Dresden ließe sich der Image-Schaden für die Stadt wahrscheinlich mindern. Sollen die woanders demonstrieren.

An die Sächsische Staatskapelle ist Thielemann noch bis 2019 gebunden.
An die Sächsische Staatskapelle ist Thielemann noch bis 2019 gebunden.

MOPO24: Sie haben häufig erklärt, wie sehr Ihnen Dresden und die Staatskapelle am Herzen liegen. Die Dresdner bringen Ihnen ihrerseits viel Sympathie entgegen. 2016 soll über Ihre Vertragsverlängerung entschieden werden. Wie stark ist Ihre Neigung, in Dresden zu bleiben?

Christian Thielemann: Ich habe mich bei der Staatskapelle von der ersten Minute an sehr wohl gefühlt, und daran hat sich bis heute nichts geändert - ganz im Gegenteil. Wir kennen uns mittlerweile so gut, dass sich viele Dinge wie von selbst ergeben. Und gleichzeitig sehe ich noch viel Potenzial für die Zukunft. Meine Neigung, hier zu bleiben, könnte gar nicht größer sein.

Fotos: Matthias Creutziger (3), David Ebener (1), dpa/Arno Burgi (1), dpa/Bernd Settnik (1)

Nach Rassismus-Eklat: Heiße Club-Chefin geht auf heulenden Fußball-Profi los

NEU

Warum steht Barbara Schöneberger halbnackt vor Joko?

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.282
Anzeige

Kaninchen stellt sich der Polizei: Fahndung nach Besitzer läuft

NEU

Wie grausam! Schwan mit Pfeil durchbohrt

1.478

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

9.537
Anzeige

Wetten, dieses versteckte Google-Spiel habt ihr noch nie entdeckt?

1.715

Auf der Schnellstraße: Paar hat Sex auf dem Motorrad

3.428

Germanys next Kuh! Hier wird Deutschlands schönster Milchgeber gekrönt

235

NRW warnt: Dieser Vodka kann blind machen oder gar tödlich sein

1.185

Wird diese nackte Donald-Trump-Puppe zum Verkaufsschlager?

1.336

Tod durch Homöopathie? Zehn Kinder sterben nach Tabletten-Einnahme

3.811

18 Verletzte bei Explosionen in tschechischer Munitionsfabrik

2.369

HSV-Fans verprügelt? Video soll Vorwürfe gegen RB-Ordner erhärten

3.279

Darum ist dieser Venezolaner der eigentliche Sieger der Ski-WM

2.612

Wegen Drogen am Steuer verurteilt! Muss DSDS-Star Menowin Fröhlich ins Gefängnis?

1.847

Auch er schaffte es nicht zur Eröffnung: Bauleiter des BER gefeuert

202

Sprengstoffanschlag geplant! Polizei nimmt Salafisten fest

3.469

Porto-Star erleidet Horrorverletzung bei Champions-League-Spiel

7.798

FC Bayern startet als erster Verein eigenen TV-Sender mit 24-Stunden-Programm

1.224

Trikot-Skandal: Verein verbietet Rückennummer 88

2.742

Ist Tim Wieses Wrestling-Karriere schon wieder vorbei?

3.950

Schicksalsschlag! So emotional bedankt sich Lena Gercke bei ihrem Freund

7.542

Erster Sommer-Neuzugang: RB Leipzig verpflichtet Torwart-Juwel

1.770

Verstorbene schickt Trump eine deutliche Botschaft in Todesanzeige

4.973

Hund verteidigt Herrchen und beißt nach Unfall zu

3.414

Schwere Vorwürfe gegen Reporter von Team Wallraff

20.708

Neuer Plan: Diesel-Auto bald in der City verboten?

584

2000 Euro Kopfgeld auf diesen Mann ausgesetzt

931

Kurz vor Start: Turbine von Passagiermaschine explodiert

5.842

Malle-Jens macht seiner Daniela einen Antrag

3.607

Asylverfahren dauern deutlich länger als noch vor Jahren

1.535

Lange Haftstrafe für Missbrauch von Kindern

1.288

Sind wir nicht allein? Sieben erdähnliche Planeten entdeckt

2.360

Sollte sie mit dieser fiesen Masche aus ihrem Auto gelockt werden?

14.564

Ist dieser Arzt die letzte Hoffnung für die Tiere im Kriegs-Zoo?

3.297

Nur noch 8 Prozent! AfD rauscht in Umfragen runter

4.138

So offen geht eine Mutter mit dem Schicksal ihres krebskranken Jungen um

8.607

Für 20 Dollar! Vater riskiert Leben von eigenem Sohn

3.879

Russischer Freizeitpark plant Nachbau des Reichstages - um ihn zu stürmen

2.250

Zweites Sex-Tape von Kim Kardashian geleaked

9.946

Wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei: Sarah Joelle ist offiziell vorbestraft

3.415