"Generation Porno": Diese Gefahren lauern, wenn Du's Dir täglich machst!

Top

Exorzismus im Obdachlosenheim! Junge Frau fast von Verwandten ertränkt

2.322

Der Geburtsmonat entscheidet, welche Krankheiten jemand später bekommt

27.276

Trash-Star legt Sex-Beichte ab! Er hatte sein erstes Mal mit 48

4.015

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

24.231
Anzeige
5.998

Haben Sie Angst vor der PEGIDA, Herr Al Saadi?

Dresden/Chemnitz - Die „Patriotischen Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) wollen am Montag zum achten Mal demonstrieren. Ihr Feindbild: der Islamismus! Doch wie gehen Muslime mit den Montagsdemos um?
„In Dresden gibt es keine Nähe zum salafistischen Spektrum“, versichert Khaldun Al Saadi (24) der MOPO-Reporterin.
„In Dresden gibt es keine Nähe zum salafistischen Spektrum“, versichert Khaldun Al Saadi (24) der MOPO-Reporterin.

Von Antje Meier

Dresden/chemnitz - Die „Patriotischen Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (PEGIDA) wollen sich am Montag zum achten Mal treffen. Ihr Feindbild: der Islamismus! Dabei verschwimmen oft die Grenzen zum nicht radikalen Islam. Wie gehen Muslime mit den Montagsdemos um?

MOPO hat bei einem nachgefragt, der es wissen muss:

Khaldun Al Saadi (24). Der gebürtige Chemnitzer mit jemenitischen Wurzeln studiert Arabistik und Kommunikationswissenschaft in Leipzig, ist der Sprecher des Islamischen Zentrums Dresden und natürlich selber Moslem.

MOPO: Herr Al Saadi, PEGIDA „trifft“ sich Montag wieder. Was sagen Sie zu so viel Islamophobie?

Khaldun Al Saadi: Es gibt immer Wellen im Diskurs um Islam/Muslime. Aber wir hatten gedacht, besonders nach dem Mord an Marwa El-Sherbini (Ägypterin, die 2009 in einem Dresdner Gerichtssaal erstochen wurde, Anm. d. Red.), dass sich das Klima entspannen würde.

Dass sich jetzt eine solche Muslimfeindlichkeit in der Gesellschaft zu etablieren scheint, macht ziemlich betroffen.

MOPO: Haben Sie eine PEGIDA- Demo einmal selbst miterlebt?

Khaldun Al Saadi: Ich war auf einer der Demos, da waren sie noch knapp 1000. Was ich gesehen habe, war in meinen Augen Missbrauch von Sakralbauten, insbesondere der Frauenkirche, Missbrauch christlicher Symbolik und der Friedlichen Revolution.

Als sie ,Wir sind das Volk‘ skandiert haben, wusste ich, ich bin nicht gemeint. Inzwischen sind es bis zu 7000 PEGIDA-Anhänger...

Ich hatte vor Kurzem Videoaufnahmen gesehen. Ich selber gehe nicht mehr hin, weil mir das zu gefährlich ist. Das ist sehr erschreckend, was da für eine Dynamik entstanden ist.

MOPO: Hat man als Muslim in Dresden inzwischen Angst?

Khaldun Al Saadi: Man kann PEGIDA nicht einschätzen. Die sind auch nicht dialogorientiert. Damit steigt die Angst vor Übergriffen, besonders gegenüber Frauen, die man äußerlich durch ein Kopftuch als Muslime erkennt.

Das sind meist die ersten Opfer.

MOPO: Gab es schon Übergriffe?

Khaldun Al Saadi: Es gab und gibt immer wieder Übergriffe. Ob das die Diskriminierung am Arbeitsplatz ist oder gewalttätige Auseinandersetzungen in der Straßenbahn, wie vor einigen Wochen.

Das ist der Alltag von vielen Muslimen.

MOPO: Warum kocht die Islamfeindlichkeit ausgerechnet in Dresden hoch?

Khaldun Al Saadi: Ich denke, das hat zwei Gründe. Der Erste ist, dass Sachsen und insbesondere Dresden noch nicht so viel Erfahrung im Bereich Migrations- und Integrationspolitik hat.

Nicht umsonst heißt das Amt hier immer noch Ausländerbeauftragter und nicht wie in Berlin Integrations- und Migrationsbeauftragte.

MOPO: Und der andere Grund?

Ängste bekämpfen, statt sie zu schüren! Khaldun Al Saadi wünscht sich einen offenen Dialog.
Ängste bekämpfen, statt sie zu schüren! Khaldun Al Saadi wünscht sich einen offenen Dialog.

Khaldun Al Saadi: Weil der Kontakt zu Muslimen in Dresden so gering ist, versucht man, das einzuordnen, was man über den Islam hört. Ein wichtiges Medium dafür ist das Internet. Meiner Meinung nach nicht das geeignetste Medium.

Zumal viele gerankte Seiten salafistischer oder rechtspopulistischer Prägung sind.

MOPO: Eine Angst der Deutschen ist, dass sich ihre Frauen auch irgendwann verschleiern müssen.

Unabhängig davon, dass Studien belegen, dass immer weniger Frauen ein Kopftuch tragen, halte ich diese Sicht auf das Kopftuch für gefährlich. Das Kopftuch kann ein Teil der Identität einer muslimischen Frau sein. Die einen tragen es, weil sie es schön finden, manche aus dem religiösen Bekenntnis heraus.

Außerhalb des Gebetes ist das Kopftuch nicht mal ein religiöses Symbol. Man muss eher fragen, warum die Gesellschaft das Kopftuch so problematisiert, wenn die Frauen selbst damit kein Problem haben.

MOPO: Ein weiteres Vorurteil: Muslime bleiben unter sich, haben kein Interesse, sich zu integrieren. Besonders die Älteren können kaum Deutsch. Wie sind Ihre Erfahrungen?

Khaldun Al Saadi: Die Muslime gehören zum Volk – und das nicht erst seit gestern. Wenn wir uns zum Beispiel die Gastarbeiter in den 1960er-Jahren anschauen - die sollten ja gar nicht hier bleiben und integriert werden.

Die kamen zum Arbeiten her. Doch seitdem haben wir einen veränderten Migrations- und Integrationsprozess. Viele Muslime sind Staatsbürger und könnten sogar förderlich für den weiteren Integrationsprozess sein.

MOPO: Thema Terror: Wie gefährlich ist der Islamische Staat?

Khaldun Al Saadi: Der IS ist besonders für den Nahen Osten gefährlich. Die eigenständige kulturelle Vielfalt dort wird aufgelöst und durch ein faschistisches, vermeintlich islamisches Staatsprojekt ersetzt. Alle Menschen, die da leben, sind Opfer.

Für Deutschland sind hingegen die Rekrutierungen von meist Jugendlichen ein Problem. Jugendliche, die sich radikalisieren, suchen nach Männlichkeitsidealen oder Lösungen für Familienprobleme. Die finden sie leider im Dschihadismus.

MOPO: Erst Al-Kaida, jetzt IS: Wieso ist der Islam scheinbar so anfällig für Terrorgruppierungen?

Khaldun Al Saadi: Der Islam hat auch kein größeres Potenzial dafür wie andere Religionen. Das Problem bei Religion ist, dass man durch Jenseitsvorstellungen gewisse Ängste aufbauen kann - quasi: Wenn du das nicht tust, kommst du in die Hölle.

Die Dschihadisten spielen das aus. Der Islam spricht aber vom umfassend barmherzigen Gott.

MOPO: Der Koran enthält aber auch kritische Stellen, an denen z.B. vermeintlich zum Töten von Ungläubigen aufgerufen wird ...

Die Pegida-Demonstration am Terassenufer.
Die Pegida-Demonstration am Terassenufer.

Das größte Problem ist, dass wir 1400 Jahre Geistesgeschichte innerhalb des Islam völlig ausblenden bzw. in Deutschland keinen Zugang dazu haben.

Andersgläubige gehen davon aus, dass Muslime lediglich literalistischen Zugang zum Text haben, ihn, wie die Salafisten, ohne einen spezifischen Kontext interpretieren. Letztendlich ist Religion aber etwas, das gelebt wird. Man muss sich mit den Menschen auseinander setzen.

MOPO: Planen Salafisten bei uns Glaubenskriege?

Khaldun Al Saadi: Auch wenn Salafisten in meinen Augen einen schwierigen Umgang mit den Quellen haben, sind sie nicht unbedingt gewaltbereit.

Es gibt viele, die gegen IS predigen. Es gibt aber innerhalb des Salafismus auch den Dschihadismus, der gewaltbereit ist. Allerdings gehören nur 0,015 Prozent der Muslime in Deutschland dem salafistischen Spektrum an.

Die Mehrheit der Muslime verurteilt den Extremismus.

MOPO: Was wünschen Sie sich, was sich in der muslimischen Gemeinde ändern müsste?

Khaldun Al Saadi: Als Minderheit neigt man dazu, nach außen immer eine besondere Stärke zeigen zu wollen, gegen die Diskriminierung.

Man muss sich aber auch mal einen Moment gönnen und eingestehen, dass das langsam doch ein bisschen viel wird.

Man muss sich Räume schaffen, um der Traurigkeit Platz zu geben.

Denn die Situation gerade ist wirklich traurig.

MOPO: Sollten Muslime gegen PEGIDA mit auf die Straße gehen?

Khaldun Al Saadi: Im Grunde genommen demonstrieren sie ja schon seit über zehn Jahren. Weil sie im Alltag permanent mit diesem Diskurs konfrontiert werden.

Aber PEGIDA sieht in einem Muslim immer nur eine politische Ideologie.

Was sie sich nicht vorstellen können, ist, dass Muslime in Deutschland einfach arbeiten, eine Familie haben und ihre religiösen Rituale pflegen wollen.

Dieses Bild vom einfachen Menschen funktioniert in ihrer Verschwörungstheorie nicht.

MOPO: Welchen Appell haben Sie an PEGIDA-Anhänger?

Khaldun Al Saadi: Wenn sie montags Plätzchen backen würden und am Dienstag damit zu den Flüchtlingsheimen gehen, dann hätten sie etwas für ihr Land getan und für die Leute, die in diesem Land leben.

Fotos: Eric Münsch, Lutz Hentschel

Zeigt uns Mesut Özil hier seine neue Freundin?

2.681

Hart, härter, Kita: Bushido mit neuem Beef

2.909

36-Jährige erhält Krebs-Schock, kurz nachdem ihr Mann stirbt

4.101

Gleich werden diese Rentner richtig krass umgestylt

1.612

Maite Kelly: Das würde passieren, wenn sie in die DSDS-Jury kommt

9.373

Panik auf Mallorca: Hai taucht plötzlich zwischen den Badegästen auf!

9.273

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

41.275
Anzeige

Er hat's gerockt! Burghardt ist deutscher Meister

3.172

Was läuft zwischen Rihanna und dem deutschen Regierungssprecher?

4.504

Sogar Schüsse sollen gefallen sein: Familienclans lösen Polizei-Großeinsatz aus!

5.482

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.861
Anzeige

Frau auf A14 von Lkw überrollt und schwer verletzt

4.046

Pfui! Frau findet das in ihrem Salat

3.442

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

7.107
Anzeige

30 Urlauber rausgeschmissen, dann startet Easyjet mit leeren Sitzen

5.780

Mutter sperrt Kleinkinder zur Strafe ins Auto: Hitzetod!

9.212

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

15.133
Anzeige

SPD-Chef greift Union, Merkel und AfD an

1.205

Ihr werdet nicht glauben, nach was diese neuen Eissorten schmecken

2.641

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

14.764
Anzeige

Federer für Zverev eine Nummer zu groß: Klarer Sieg im Halle-Finale

458

Vergrault sich Ex-GZSZ-Star Isabell Horn so ihre Follower?

16.651

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

12.677
Anzeige

Sonnen-Horror! Frau bekommt riesige Brandblasen nach Lauf-Event

16.588

Penis in Norwegen abgehackt: Jetzt sollen Spenden helfen

4.519

Clean eating: Was ist das eigentlich?

16.529
Anzeige

Schäferhund gegen Känguru im Video: So ging der Kampf aus

2.729

Wachsende Muskeln: Ist Beatrice Egli dem Fitness-Wahn verfallen?

15.642

Tragischer Unfall: Motorradfahrer liegt tot im Feld

13.080

Vorm Traumfinale: Promis feiern Gerry Weber Open Fashion Night

866

Mit vorgehaltener Schusswaffe: Fünfzehnjähriger überfällt Neuköllner Kiosk

652

Wilde Verfolgungsjagd durch City: Doch dann landet das Auto plötzlich im Fluß

5.320

Horror-Crash auf der Autobahn: Pkw überschlägt sich, Fahrer wird schwer verletzt

12.028

Tragischer Unfall! Mutter stirbt, Kind (11) überlebt schwer verletzt

47.530

Pickel am Po: So werdet Ihr den lästigen Ausschlag los

5.923

Erdogan kollabiert! Wie angeschlagen ist er wirklich?

5.666

Drama beim Unkrautvernichten: Enkel brennt Haus der Großeltern ab

8.799

Endlich Sommerferien! Für Miss Germany geht's ab nach Barcelona

940

Jugendlicher geht am Abend in See baden und kehrt nicht zurück

8.066

Diese Frau zaubert krasse Kunstwerke aus ihren Haaren

1.365

Audi zerschellt an Baum und wird in zwei Teile gerissen: Beifahrer stirbt!

18.164

Donald Trump Junior kämpft für Karriereende von Johnny Depp

4.443

Einbrecher bleibt stundenlang in fremdem Haus: Badet, kocht sich Nudeln und masturbiert

5.874

So können Berliner Fluggäste mit Pfandflaschen Arbeitsplätze sichern

287

Jugendliche klauen Autoscooter und fahren damit durch die Gegend

10.191

Paar prügelt auf Restaurant-Besitzerin und Tochter ein, weil es unzufrieden mit der Bestellung ist

3.429

Familie erschleicht sich Asyl mit dreister Behauptung

20.168

Tampon im Tee und Sexvorlieben: Das gestehen Menschen in digitalen Beichtstühlen

8.661

Kommt jetzt das Handy- und Fotoverbot in Freibädern?

624

Nach Fremd-Flirt von Heidis Vito: Jetzt redet er!

9.219

Wer auf dem Zeugnis eine Eins hat, darf am Montag gratis Bahnfahren!

4.546

Nach Erdrutsch schwindet Hoffnung für 118 verschüttete Dorfbewohner

1.021

Tennis-Ass Federer freut sich auf Final-Duell mit Shooting-Star Zverev

166

Erschreckendes Ergebnis! So gefährlich sind Sonnencremes

7.729