Inzest-Drama: Mädchen verliert ihre Mutter, dann wird ihr Vater zum Monster

Emalahleni (Südafrika) - Der Albtraum begann mit dem Tod ihrer Mutter: Ein Mädchen (14) aus Südafrika wurde von ihrem Vater (45) zum Sex gezwungen und augenscheinlich brutal vergewaltigt.

Inzest-Schock: Nach dem Tod ihrer Mutter, kam es für eine Schülerin (14) noch schlimmer (Symbolbild).
Inzest-Schock: Nach dem Tod ihrer Mutter, kam es für eine Schülerin (14) noch schlimmer (Symbolbild).  ©  Tinnakorn Jorruang/ 123RF

Die Vierzehnjährige aus Emalahleni, Mpumalanga hatte die Inzest-Tat ihres Vaters offenbar verschweigen wollen. Doch dann fand die Putzfrau der Familie ein blutbeflecktes weißes Tuch unter dem Bett, in dem der Übergriff stattgefunden hatte, berichtet aktuell der "Mirror".

Ein Sprecher der Nationalen Strafverfolgungsbehörde von Mpumalanga sagte über den Fund der Putzfrau:

"Sie vermutete, dass etwas nicht stimmte. Sie fragte das Opfer in Gegenwart eines Nachbarn, nachdem es von der Schule zurückgekommen war - und sie erzählte ihr, dass ihr Vater sie vergewaltigt hatte."

Laut des Bezirksgerichts von Witbank hatte der Vater die Verantwortung für seine Tochter übernommen, nachdem deren Mutter verstorben war.

Der 45-Jährige wurde wegen der Vergewaltigung verhaftet und bekannte sich nicht schuldig.

Vater zeigte keine Reue für sein Inzest-Verbrechen

Doch ein medizinischer Bericht zeigte, dass das Opfer Verletzungen in seinem Intimbereich erlitten hatte. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, der Angeklagte habe nach Angaben von "Times Live" keine Reue für seine Handlungen gezeigt.

Das Gericht verurteilte den Angeklagten am vergangenen Donnerstag zu lebenslanger Haft.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0