Inzest-Horror: Vater infiziert Tochter mit HIV

Thanjavur (Indien) - Was für eine Inzest-Hölle! Ein Mann (39) aus dem indischen Thanjavur begann seine Tochter (10) zu missbrauchen und vergewaltigen, nachdem ihre Mutter gestorben war. Dann kam es noch schlimmer: Der 39-Jährige infizierte das Mädchen mit HIV!

Das Mädchen (10) wird wohl ein Leben lang unter diesem Missbrauch leiden (Symbolbild).
Das Mädchen (10) wird wohl ein Leben lang unter diesem Missbrauch leiden (Symbolbild).  © Tinnakorn Jorruang/123RF

Bereits im November 2017 bekamen Mitarbeiter der internationalen Hilfsorganisation "Childline" einen Anruf, in dem man sie über die schrecklichen Zustände informierte, berichtet aktuell "The New Indian Express".

Daraufhin wurden Ermittlungen gegen den Mann eingeleitet. Schnell wurde klar, dass dessen Frau bereits 2015 verstorben war und der Vater seine eigene Tochter seit einem Jahr vergewaltigte.

P Suresh, Projektkoordinator von Childline, wendete sich daraufhin an die örtliche Frauenpolizei - eine in Indien eigens für Frauen eingerichtete Polizei. Der Vergewaltiger wurde kurz darauf festgenommen.

Eine medizinische Untersuchung von Täter und Opfer bestätigte, dass der Mann seine Tochter mit HIV infiziert hatte.

Am Montag stand der Inder vor Gericht und wurde von Richter M Ezhilarasi zu lebenslanger Haft verurteilt.

Regierung soll sich an Behandlung beteiligen

Das Mädchen soll außerdem Geld von der Regierung und eine Behandlung bekommen. Sie wird wohl trotzdem ihr Leben lang unter dem Missbrauch leiden.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0