iPhone XS: Erkennst Du das Problem der neuen Apple-Modelle?

Cupertino - Fast von uns hat mindestens eine App auf seinem Telefon, die unser Gesicht auf Selfies strahlender, faltenfreier und einfach ebenmäßig aussehen lassen soll. Das neue iPhone XS hat diese Funktion jetzt offenbar mit der Frontkamera ganz automatisch. Das freut aber nur herzlich wenige User, im Netz gibt es für Apple jede Menge Unmut.

Vier Smartphones, vier verschiedene Bilder.
Vier Smartphones, vier verschiedene Bilder.

Denn viele (vor allem von männliche User) beschweren sich darüber, dass die Selfies nicht mehr das wirkliche Gesicht darstellen. So sei die Haut viel glatter, die Falten seien deutlich weniger und generell sehe das Bild einfach künstlich aus.

Der YouTuber Lewis Hilsenteger ist dem Problem auf den Grund gegangen und hat Selfies von sich mit vier verschiedenen Telefonen erstellt.

Mit dem iPhone 6, dem iPhone X sowie den beiden brandneuen iPhone XS und dem iPhone XS Max. Und tatsächlich: Alle vier Bilder sehen unterschiedlich aus, jedoch fällt auf, dass die beiden Selfies mit den aktuellsten Modellen künstlicher wirken als die beiden anderen.

Er postete ein Foto von sich auf Twitter: "Ich fragte mich, ob ich der einzige bin, der auf dem Bild sieht, dass mein Gesicht in eine Art automatischen Beautymode getaucht wurde. Meine Haut sieht so fein aus. Also habe ich mich kurz im Netz belesen und einige Beträge von Usern auf Reddit gefunden, die vom gleichen Problem berichteten."

Extrem glatte Haut, keine Rötungen zu erkennen: Lewis fühlt sich, als habe er vor dem Selfie Make-up aufgetragen.
Extrem glatte Haut, keine Rötungen zu erkennen: Lewis fühlt sich, als habe er vor dem Selfie Make-up aufgetragen.

Der YouTuber ging davon aus, dass es eine einfache Lösung für das Problem geben muss.

"Zuerst dachte ich, dass es eine Art Verarbeitungssache ist, die sich abstellen lässt. Ich ging davon aus, dass ich, wie auf anderen Telefonen auch, einfach einen Modus abstellen kann und das Problem behoben ist", sagt der YouTuber.

Doch weit gefehlt, denn auch das Abschalten der neuen Smart HDR-Funktion bringt keine Besserung. Die Haut bleibt weiter wie "Porzellan", wie einige User spotten.

Allerdings soll der Glättungseffekt weniger werden, wenn man die Smart HDR-Funktion bei der normalen Kamera ausschaltet. Und tatsächlich: Das Foto, das der YouTuber von sich mit dem iPhone XS mit angeschalteter HDR-Funktion gemacht hat, sieht am künstlichsten von allen aus. "Es sieht aus wie Make-up, oder ein Schönheitsmodus", sagt er weiter.

Beim Vergleich aller vier Bilder fällt auch auf, dass die aktuellsten iPhone-Modelle das Gesicht in vielen Details deutlich heller erscheinen lässt. So hat Lewis eigentlich dunkle Augenbrauen, die deutlich zu erkennen sind. Auf den Selfies mit den neuen Geräten scheint es, als seien die feinen Härchen über dem Auge bei ihm viel heller, auch der Bart erscheint anders.

Apple hat sich bislang nicht zu den Selfie-Problemen geäußert. Ein Fehler der Kamera dürfte eventuell auch schwer per Update zu beheben sein.