Iraker nach Messer-Attacke verletzt

Der Iraker kam ins Krankenhaus, die zwei Täter wurden festgenommen (Symbolbild).
Der Iraker kam ins Krankenhaus, die zwei Täter wurden festgenommen (Symbolbild).

Gröditz - In der vergangenen Nacht wurde in Gröditz bei Riesa ein Iraker durch einen Libyer (35) und einen Tunesier (36) verletzt.

Zwischen den Männern war es gegen 0:05 Uhr in einem Haus an der Friedrich-Gottlob-Keller-Straße zu einem Streit gekommen. Dabei wurde der 28-jährige Iraker zunächst geschlagen.

„Nachdem weitere Bewohner versuchten die Streitenden zu trennen, verlagerte sich die Auseinandersetzung vors Haus. Dort wurde der Iraker von den Angreifern mit einem Messer verletzt“, so Polizeisprecherin Jana Ulbricht.

Die hinzukommenden Bewohner konnten weitere Attacken zunächst unterbinden. Alarmierte Beamte beruhigten letztlich die Situation.

Der 28-Jährige musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizisten konnten vor Ort die beiden Angreifer in ihren Wohnungen ausfindig machen. Sie wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier gebracht.

Gegen den Libyer und den Tunesier wird nunmehr wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0