Iran-Konflikt vor neuer Eskalation? Neue Rakete nahe Basis mit US-Truppen eingeschlagen!

Bagdad (Irak) - In der Nähe der von den US-Truppen genutzten Luftwaffenbasis Balad im Irak ist eine Rakete eingeschlagen. Das meldete die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria am Donnerstagabend unter Berufung auf irakische Sicherheitskreise.

Präsident Donald Trump (73) dürfte diese Entwicklung überhaupt nicht ins Konzept passen - sofern er eines hat.
Präsident Donald Trump (73) dürfte diese Entwicklung überhaupt nicht ins Konzept passen - sofern er eines hat.  © Evan Vucci/AP/dpa

Angaben zu möglichen Opfern oder Schäden machte sie nicht. Auch wer die Rakete abgeschossen hat, war zunächst unklar. Die Luftwaffenbasis liegt rund 80 Kilometer nördlich der Hauptstadt Bagdad.

In den vergangenen Wochen waren mehrfach Raketen in der Nähe von Stützpunkten eingeschlagen (TAG24 berichtete), an denen US-Truppen stationiert sind. Davon war auch Balad getroffen.

Der Verdacht richtet sich meistens gegen schiitische Milizen, die mit dem Nachbarland Iran verbündet sind.

Am Mittwochabend gingen zwei Raketen in der hoch gesicherten Grünen Zone der Hauptstadt Bagdad nieder.

Dort liegt unter anderem die US-Botschaft. Der hohe Schiitenführer Kais al-Chasali wies am Donnerstag die Verantwortung für den Abschuss jedoch zurück.

Die Milizen wollen wie der Iran den Abzug der US-Truppen aus dem Irak erreichen. Sie hatten nach der Tötung des iranischen Top-Generals Qassem Soleimani und eines hohen irakischen Milizenführers bei einem US-Angriff vor rund einer Woche mit Vergeltung gedroht.

Hassan Rouhani, Präsident des Iran (l.) und Ajatollah Ali Chamenei (r.), Religionsführer des Iran.
Hassan Rouhani, Präsident des Iran (l.) und Ajatollah Ali Chamenei (r.), Religionsführer des Iran.  ©  -/Iranian Presidency/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0