Bundesregierung will abgelehnten Asylbewerbern Chance auf Daueraufenthalt geben Top Wieder Krawalle: "Gelbwesten" setzen Mautstation in Brand Top Astro-Alex mit emotionaler Botschaft an die Menschheit! Top Drei Verletzte bei Angriff mit Stichwaffe in London Top Jetzt mitmachen und gewinnen: REWE verlost jeden Tag neue Gutscheine 10.336 Anzeige
2.352

Alle Insassen bei Absturz gestorben: So alt war das Unglücks-Flugzeug bereits

Iran: Womöglich über 60 Menschen ums Leben gekommen

Erneut stürzt im Iran ein Flugzeug ab: Die betroffene Airline rechnet mit mehr als 60 Toten.
Angehörige der Opfer des Flugzeugabsturzes trauern in der Nähe der Absturzstelle.
Angehörige der Opfer des Flugzeugabsturzes trauern in der Nähe der Absturzstelle.

Teheran – Ein Flugzeugabsturz mit wahrscheinlich 66 Toten hat die Reihe schwerer Luftfahrtunfälle im Iran erneut verlängert. Auf einem Inlandsflug zerschellte am Sonntag eine aus Teheran kommende Maschine an einem Berg (TAG24 berichtete). Vermutlich kamen dabei alle 60 Passagiere und 6 Crew-Mitglieder an Bord ums Leben, wie ein Sprecher der Fluglinie Aseman Airlines am Vormittag mitteilte.

In den Stunden nach dem Unglück fanden Rettungskräfte des Roten Halbmonds in der schwer zugänglichen Region zunächst weder Wrackteile der Maschine noch Leichen von Insassen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Isna wurden die Rettungsarbeiten wegen der Dunkelheit unterbrochen. Es hätte keinen Sinn weiterzumachen, hieß es. Mit Tagesanbruch am Montag sollte die Suche nach der Maschine dann fortgesetzt werden.

Die Maschine des Typs ATR-72 war laut Aseman Airlines auf dem Weg vom Flughafen Teheran-Mehrabad nach Yassudsch im Südwestiran.

Dorfbewohner hörten eine Explosion

Dieses Bild tauchte auf Twitter auf. Zeigt es das Unglücksflugzeug?
Dieses Bild tauchte auf Twitter auf. Zeigt es das Unglücksflugzeug?

50 Minuten nach dem Start verschwand das Flugzeug vom Radar. Kurz vor der Kleinstadt Semirom prallte es demnach gegen den Dena-Berg. Die Einwohner des nahen Dorfes Bideh hätten eine Explosion gehört.

Ein Sprecher des Roten Halbmonds sagte dem Staatssender IRIB am Mittag, dass wegen eines heftigen Schneesturms am Dena-Berg die Rettungskräfte keinen Zugang zum Absturzort hätten. Daher sei das Flugzeug zunächst nicht entdeckt worden. Nach Angaben des Sprechers waren die Menschen an Bord aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr am Leben - sicher bestätigen könne man dies indes noch nicht.

Ein Sprecher der zivilen Luftfahrtbehörde wollte sich auch zur Unglücksursache nicht äußern. Eine genaue Analyse sei erst möglich, wenn der Flugschreiber der Maschine gefunden und ausgewertet sei. Die Maschine stamme aus dem Jahr 1993 und sei in den vergangenen 25 Jahren mehrmals modernisiert worden, sagte der Behördensprecher im IRIB-Interview.

Airline steht auf der Schwarzen Liste

Offenbar sind alle Insassen ums Leben gekommen.
Offenbar sind alle Insassen ums Leben gekommen.

Zu dramatischen Szenen kam es nach dem Unglück am Flughafen Mehrabad. Dort versammelten sich Angehörige der vermutlich toten Insassen.

Sie fragten, warum die zivile Luftfahrtbehörde im Verkehrsministerium eine so alte Maschine mit 60 Passagieren starten lasse, wenn sie technisch nicht einwandfrei sei. Dabei sollen auch regimekritische Parolen gerufen worden sein. Ähnliche Szenen gab es offenbar auch im Zielflughafen Yassudsch.

Das Unternehmen Aseman Airlines steht auf einer aktuellen Schwarzen Liste unsicherer Fluggesellschaften der EU-Kommission. Im Iran gilt die Firma nach Iran Air, Mahan Air und Meraj Air aber noch als bessere Airline. In dem vorderasiatischen Land hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Flugzeugunglücke gegeben, für die häufig der schlechte technische Zustand der Maschinen verantwortlich gemacht wurde. In den vergangenen 15 Jahren kam es zu mindestens sechs schweren Crashs mit Hunderten Toten.

Der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, reagierte am Sonntag wenige Stunden nach dem Unglück im Kurznachrichtendienst Twitter: "Das ist eine schreckliche Nachricht vom Flugzeugabsturz in den iranischen Bergen. Wir nehmen Anteil an der Trauer des iranischen Volks um die Menschen, die dabei ihr Leben verloren haben."

Fotos: Screenshot/twitter, DPA

"Einfach schrecklich!" Till Lindemanns neuer Song fällt bei Fans durch Top Polizei birgt Leiche aus Elbe Neu Ein Geschenk, das ein Leben lang hält? Wir hätten da eine Idee Anzeige Wegen Instagram: Cathy Hummels muss vor Gericht Neu Fußballstar schreibt für 5000 Euro SMS, um seine EX aus Big Brother rauszuwählen Neu Brexit: Theresa May als "dumme Frau" bezeichnet Neu Sehen wir hier den Beweis, dass Aliens auf unserem Planeten gelandet sind? Neu Von Vater getötet? Skelett in Wald ist vermisstes Flüchtlings-Mädchen Neu Unglaublich, was sich Fahrschüler einen Tag vor der Prüfung leistet Neu Drei Tote im Hochhaus: Erschoss der Mann Frau und Sohn und dann sich selbst? Neu Mann will Tattoo überstechen lassen, doch es wird nur noch schlimmer Neu Frau brach verletzt vor Tür zusammen: Kein Gewaltverbrechen Neu
Dreadlocks und Piercing: Ex-GNTM-Kandidatin kaum wiederzuerkennen! Neu Tragischer Tod: 16-Jährige Schülerin rutscht ins Gleisbett und wird von Zug erfasst Neu
Mord an 17-Jährige: Kein Urteil mehr in diesem Jahr Neu Russische Stadt malt Schnee weiß an, weil er zu dreckig ist Neu Führt das Schicksal Bachelor Andrej und Nathalie zusammen? Neu Jugendlicher enthauptet beinahe Siebenjährige wegen Stimmen im Kopf Neu Grausam! Eltern beschreiben körperlichen Verfall ihres Kindes nach Gift-Anschlag Neu Nazi-Skandal bei Polizei: Sechster Beamter suspendiert! Neu Er kam als Bürgerkriegsflüchtling nach Deutschland: Kämpfte ein Syrer für den IS? Neu Sensation für die Fans: Motsi Mabuse zeigt ihren Wonneproppen von vorne Neu Wirbel um Weihnachtskarte: Ärger bei der CDU Neu Ihr glaubt nie, welches schweinische Wort häufig als Passwort genutzt wird 741 19 Monate alter Junge stürzt bei Kita-Ausflug in den Teich und muss wiederbelebt werden 3.036 Polizist bei Kontrolle angefahren: Dann fallen Schüsse! 1.832 Schiedsrichter vor seinem Haus krankenhausreif geprügelt 1.663 Erstes Lebenszeichen von Selena Gomez, doch irgendetwas ist anders 2.317 Nadine Klein und Bachelorette-Zweiter bei Date erwischt: Jetzt spricht Daniel! 1.354 Feuer-Drama auf B6: Identität von verbrannter Leiche unklar 11.293 Kopftuch-Verbot: Darum will Palmer nicht, dass Mädchen ihre Haare verstecken 1.068 Nächster Ausfall: Auf diesen Spieler muss St. Pauli gegen Magdeburg verzichten 40 Große Trauer bei Stürmer-Star Anthony Modeste! Das ist der Grund 1.485 Schweiger macht zu seinem Geburtstag eine Liebeserklärung an seine Neue 767 Nach Rauswurf: AfD-Politiker Räpple und Gedeon müssen draußen bleiben 816 Manchester United hat Nachfolger für José Mourinho gefunden 725 Baby von Influencerin stirbt nach zwei Tagen: Das ist die Todesursache! 3.248 Münchner Amoklauf: Betreiber von Darknet-Plattform muss in den Knast 851 Touristinnen brutal "geschlachtet": Verdächtige hatten nur 30 Meter entfernt kampiert 6.766 Stahlknecht: "Populisten machen extremistische Positionen salonfähig" 113 Dramatischer Trailer veröffentlicht: Muss dieser GZSZ-Star sterben? 1.501 Der etwas andere Theaterbesuch: Staatstheater lädt zum nackten Beisammensein 3.453 Sie bringen Kinderaugen im Krankenhaus zum Strahlen 31 Pop-Star stürzt mit Auto in die Donau und ertrinkt 7.037 DSDS-Sternchen verdient ihr Geld jetzt als Escort-Dame 12.080 Schwerer Unfall in Bäckerei: Hand wird in Teigmaschine gezogen 238 Blinde Touristin macht noch Fotos auf einem Berg, dann ist sie verschwunden 1.521 Papagei schaut zu laut Fernsehen, am Ende ist seine Besitzerin verletzt 116 Ratten, Schimmel, Verfall: Polizeiwachen in NRW bekommen Frischekur 86