Polizisten wecken schlafenden Taxifahrgast mit Elektroschocker: Dieser stirbt

Irkutsk – Es ist eine Tat, die fassungslos macht: Mit einem Elektroschocker haben zwei Polizisten in Russland einen schlafenden Mann in einem Taxi wecken wollen und so vermutlich den Tod des 24-Jährigen verursacht.

Ein Polizist hält einen Taser. (Symbolbild)
Ein Polizist hält einen Taser. (Symbolbild)  © Andreas Arnold/dpa

Wegen des Missbrauchs der Waffe in der sibirischen Stadt Irkutsk wurden die beiden Beamten entlassen, wie die örtlichen Behörden am Donnerstag mitteilten.

Ermittler leiteten demnach ein Strafverfahren wegen Überschreitung von Amtsbefugnissen ein. Die Polizisten sitzen in Untersuchungshaft.

Der junge Mann war in der Nacht vom 15. Februar in einem Taxi eingeschlafen. Der Fahrer rief nach Darstellung von Ermittlern die Polizei, weil er seinen Gast nicht wecken konnte.

Als die Beamten zwischen 3 und 4 Uhr morgens eintrafen, versetzten sie dem Mann mit dem Taser (einer Elektroschockpistole) Stromstöße.

Der Fahrgast sei an den Folgen des Einsatzes gestorben, sagte der Abgeordnete Alexander Kwassow bei einer Aktuellen Stunde im Stadtparlament.

Taser sollen gefährliche Menschen außer Gefecht setzen oder lähmen. Immer wieder kommt es aber auch zu tödlichen Verletzungen - etwa bei Menschen mit Vorerkrankungen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0