Ironman bremst Verkehr in Frankfurt gewaltig aus

Frankfurt - Zahlreiche Straßen sind gesperrt, viele Busse und Straßenbahnen fahren nur auf Teilstrecken oder gar nicht: Der diesjährige Ironman an diesem Sonntag (8. Juli) führt in Frankfurt und Umgebung zu zahlreichen Einschränkungen für Autofahrer und den öffentlichen Nahverkehr. Zehntausende Zuschauer werden zu dem Sport-Spektakel erwartet.

Auch Patrick Lange (re.) wird beim Frankfurter Ironman wieder am Start sein (Archivbild).
Auch Patrick Lange (re.) wird beim Frankfurter Ironman wieder am Start sein (Archivbild).  © DPA/Arne Dedert

Die Triathleten machen sich morgens zunächst im Langener Waldsee auf die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke. Später folgt dann eine 180 Kilometer lange Radstrecke, die unter anderem durch Frankfurt und die Wetterau führt, sowie abschließend ein Marathon mit Zieleinlauf auf dem Römerberg.

Der Verkehrsverbund RMV und die Frankfurter Verkehrsgesellschaft Traffiq raten, im Frankfurter Stadtgebiet vor allem auf den Untergrund auszuweichen. "Für eine ungehinderte Fahrt an diesem Tag empfehlen wir die U-Bahnen." Viele Straßenbahn- und Buslinien seien nur auf verkürzten Strecken unterwegs oder würden umgeleitet.

Hinzu kommt: Der zentrale S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt ist derzeit noch wegen Bauarbeiten gesperrt (TAG24 berichtete). Der Ersatzverkehr mit Bussen ist wegen der Streckensperrungen am Sonntag nur eingeschränkt möglich.

Auch für Autofahrer sind zahlreiche Straßen von morgens an bis zum späten Nachmittag gesperrt und Umleitungen eingerichtet.

Titelfoto: DPA/Arne Dedert


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0