Irre! Mitten auf diesem Fußballfeld ist jetzt ein Acker

Ein Zaun zieht sich quer über das Spielfeld (Symbolbild).
Ein Zaun zieht sich quer über das Spielfeld (Symbolbild).

Kusey - Im Dorf Kusey (Sachsen-Anhalt) wurde der Sportplatz der heimischen Dorfmannschaft in der Mitte geteilt. Zwei Zäune verlaufen quer über den Platz. An spielen ist nicht zu denken.

Wie das NDR-Magazin "extra 3" in seiner Rubrik "Realer Irrsinn" berichtet, wurde quer über dem Spielfeld ein Grundstück eingezäunt.

Das Grundstück, auf dem der zu DDR-Zeiten angelegte Fußballplatz liegt, hat mehrere Eigentümer. Sie verpachten ihren jeweiligen Anteil für 20 Euro im Jahr an die Gemeinde.

So war immer für den fußballerischen Frieden gesorgt. Bis ein Besitzer seinen Teil zum Verkauf stellte und die Gemeinde verpasste, diesen Streifen Fußballerland zu kaufen.

Stattdessen schlug Bauer Herwig Bierstadt (48) zu. Dumm nur, dass er auf seinem Rasenstück keinen Fußball sehen will. Stattdessen nimmt er das Land für die Landwirtschaft.

Er zäunte den Streifen ein und fährt nun mit seinem Traktor quer über den einstigen Fußballplatz, um sein dahinter liegendes Feld ohne Umwege zu erreichen.

Eine Einigung mit der Stadt scheint nicht in Sicht, da Bauer Bierstadt seinen Teil des Sportplatzes künftig für die Pferdezucht nutzen will. Schlechte Zeiten für Kuseys Fußballer.

Foto: Screenshot Youtube/NDR


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0