Vom ISIS zum Sterben verurteilt: Frau rettet Tiere in Kriegsgebieten

Nur zwei Tiere haben in Mosul im Zoo überlebt.
Nur zwei Tiere haben in Mosul im Zoo überlebt.

Mosul/Irak - In Kriegsgebieten leiden alle: Nicht nur Menschen gehen hier oft durch die Hölle. Auch Tiere haben nicht immer die Möglichkeit dem Kriegsschauplatz zu entkommen.

Dieses Schicksal erlitten auch die Zoo-Bewohner in Mosul. Das Leid der Tiere wurde nach dem Abzug de ISIS sichtbar. Gerade einmal zwei Geschöpfe haben die Kämpfe überlebt: Ein Löwe und ein Bär. Beide befanden sich in einem erbärmlichen Zustand, völlig abgemagert und kurz vor dem Hungertod.

Doch dann kam die Rettung. Der österreichische Tierschutzverein "Robin Hood", in Vertretung durch Marion Löcker, und die heimische Organisation "Kurdish Organisation for Animal Rights Protection" (KOARP), unter der Führung von Dr. Sulaiman Tamer Saed, nahmen sich dem Schicksal der beiden an.

Seitdem geht es für die Tiere bergauf. Sie bekommen regelmäßig Futter und sind zunächst außer Gefahr. 800 Euro wurden durch fleißige Spender aufgetrieben - doch die Helfer schon den nächsten Schritt vor Augen. Sie wollen die Tiere aus der Stadt herausholen und nach Duhok bringen. Doch dafür sind weitere Hürden zu überwinden und Gelder aufzutreiben.

Wer sich bei diesem Projekt engagieren will, bekommt hier jede Menge Infos.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0