Kind (5) auf grausame Weise gestorben: Kommt mutmaßliche IS-Terroristin frei?

München - Die Anwälte der mutmaßlichen IS-Terroristin Jennifer W. fordern ihre Entlassung aus der Untersuchungshaft.

Die Angeklagte Jennifer W., die sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak angeschlossen haben soll, neben ihrem Anwalt Ali Aydin.
Die Angeklagte Jennifer W., die sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak angeschlossen haben soll, neben ihrem Anwalt Ali Aydin.  © Peter Kneffel/dpa

Die Verteidigung habe vor Gericht einen entsprechenden Antrag gestellt, bestätigte ihre Anwältin Seda Basay-Yildiz.

"Das Verfahren wird nicht mit der für Haftsachen gebotenen Schnelligkeit geführt", rügte sie. "Unsere Mandantin ist in Haft. Durch die Haft wird in Grundrechte eingegriffen. Das Gericht muss das Verfahren zügig verhandeln und zum Abschluss bringen. Und das tun sie nicht", fügte Basay-Yildiz hinzu.

"Gerichtstermine von ein- bis zweimal im Monat reichen nicht aus."

Möglicherweise könnte das Oberlandesgericht (OLG) München bei der Fortsetzung der Verhandlung an diesem Donnerstag (9.30 Uhr) über den Anfang Dezember gestellten Antrag entscheiden.

Basay-Yildiz' Kollege Ali Aydin schätzt die Chancen für eine Entscheidung "auf 50 zu 50".

Update 15.30 Uhr: Jennifer W. muss in Haft bleiben

Alles zur Entscheidung des OLG findest Du in >>diesem Artikel.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0