81-Jährige beleidigt Frau fremdenfeindlich und schlägt danach sogar zu!

Berlin - Gleich drei fremdenfeindliche Vorfälle meldete die Berliner Polizei. Heftig: eine der mutmaßlichen Täterinnen war über 80 Jahre alt!

Die Polizei ermittelt nun auch gegen die 81-jährige. (Symbolfoto)
Die Polizei ermittelt nun auch gegen die 81-jährige. (Symbolfoto)

Fall eins ereignete sich bereits am Samstagvormittag in Grünau. Dort soll eine 53-Jährige Frau von einem 60 Jahre alten Mann beschimpft, geschlagen und bespuckt worden sein.

Laut Polizei soll im Anschluss eine 81-Jährige Seniorin hinzugeeilt sein und das Opfer ebenfalls beleidigt und geschlagen haben.

Fall zwei geschah am Samstagabend. Zwei Jugendliche (15 und 17), sowie eine 34-jährige hielten sich an einer Bushaltestelle der U-Bahn Station Alt-Mariendorf auf, als ein Mann (48) ihnen sein Handy vors Gesicht hielt.

Da die Frauen vermuteten, der Mann würde sie filmen, sprachen sie ihn darauf an – was einen lauten Streit hervorrief. Daraufhin beleidigte der Mann die Jugendlichen, die 34-Jährige, sowie einen 38-Jährigen Passanten islamfeindlich. Die alarmierte Polizei führte einen Alkoholtest durch und stellte bei dem 48-Jährigen einen Pegel von 1,1 Promille fest.

Fall drei spielte sich in Oberschöneweide in der Nacht zum Sonntag ab. Ein 42-Jähriger soll gegen 1.15 Uhr an seinem Auto ein Rad gewechselt haben, als eine ihm völlig unbekannte Frau an ihm vorbeilief. Sie fing an den Mann fremdenfeindlich zu beleidigen, schlug ihm ins Gesicht und warf eine Bierflasche auf das Heck seines Fahrzeugs. Die 33-Jährige versuchte anschließend zu fliehen, konnte aber schnell von der Polizei gestellt werden.

Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt in den Fällen.

Die von der Frau geworfene Bierflasche beschädigte das Fahrzeug. (Symbolfoto)
Die von der Frau geworfene Bierflasche beschädigte das Fahrzeug. (Symbolfoto)  © 123RF

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0