Fans erkennen YouTuberin nicht wieder: "Was ist los mit dir, Melina Sophie?"

Island/Minden – Seit der Trennung von ihrer Freundin (TAG24 berichtete) war es lange ruhig um die Kult-YouTuberin Melina Sophie. Doch nun meldete sie sich mit einem neuen Video zu Wort, doch das ist irgendwie komisch.

Ihre Fans vermissen die alte Melina, die nicht ständig Werbung in die Kamera hält.
Ihre Fans vermissen die alte Melina, die nicht ständig Werbung in die Kamera hält.  © Instagram/melinasophie

"Seit gefühlt 300 Jahren gibt es heute mal wieder ein ´Typisch- Video über mich", beginnt die Brünette ihren großen Auftritt und fährt fort "denn ihr wisst zwar viel über mich, aber noch lange nicht alles".

Anstatt nun, wie erwartet, komische Eigenarten oder Geheimnisse preis zu geben, schweift die 23-Jährige zu einem unbedeutenden Praktikum in ihrer Jugend zurück.

Weil sie verrückt nach Klamotten ist, habe sie für zwei Wochen in einem Klamotten-Laden gearbeitet. Wie sie verrät, entpuppte sich das jedoch als Reinfall: "Klamotten verkaufen ist nochmal was ganz anderes. Das war die falscheste Wahl, die ich treffen konnte".

Die Brünette brauche etwas, was ihr "Gehirn mehr fordere". "Wenn man mir eine Aufgabe gibt, wo ich kein eigenes Input geben kann, wird es eher schwierig", erklärt sie.

Trotzdem sei die YouTuberin sehr sozial und helfe gerne anderen Menschen. "Hätte ich nicht mit YouTube angefangen, wäre ich Pädagogik-Lehrerin oder Psychologin geworden", erzählt Melina.

Festzustellen, was man wirklich will, sei aber auch der 23-Jährigen nicht leicht gefallen: "Heutzutage kann man leicht im Chaos versinken, denn es gibt so viele Berufe da draußen".

"Du bist mega weird"

"Mega weird" finden die Follower Melina Sophie in ihrem neuen Video.
"Mega weird" finden die Follower Melina Sophie in ihrem neuen Video.  © Screenshot/YouTube/Melina Sophie

"Und weil diese Welt so verwirrend ist, möchte Ich Euch bei der Berufswahl helfen"- So weit, so gut: Käme da nicht plötzlich eine Kooperation mit der Agentur für Arbeit ins Spiel.

Melina weist auf eine Challenge hin, die Abhilfe für orientierungslose Schulabsolventen schaffen soll - und schwups, entpuppt sich auch dieses Video der YouTuberin erneut als versteckte Kooperation.

Das entgeht auch nicht ihren Fans: "Typisch Melina: macht nach 300 Jahren endlich mal wieder ein Typisch-Video, dass nichts mit einem Typisch-Video zu tun hat", kritisiert ein Follower.

"Wenn ein Video von dir kommt, dann ist es ein Werbevideo", beschwert sich jemand, "Mega weird" findet ein anderer. Die einst lustigen Vlogs und Geschichten seien auf dem Kanal der gebürtigen Ostwestfalin derzeit Mangelware.

"Wir vermissen die alte Melina", sind sich die Fans einig. Dabei hat die Wahl-Isländerin doch eine soziale Ader und möchte "nur helfen", aus diesem Grund ist sie ja schließlich auch YouTuberin geworden.

Mehr zum Thema YouTube:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0