Israel-Gegner will Frau mit Flagge anzünden

Die Veranstaltung am Brandenburger Tor blieb, abgesehen von diesem Vorfall, friedlich. (Symbolbild)
Die Veranstaltung am Brandenburger Tor blieb, abgesehen von diesem Vorfall, friedlich. (Symbolbild)  © dpa/Rainer Jensen, dpa/Alik Keplicz, dpa/Britta Pe

Berlin - Der 1. Mai hätte beinah für eine 60-jährige Frau am Brandenburger in einer Katastrophe geendet.

Während einer Demonstration für deutsch-israelische Freundschaft am Sonntagnachmittag hat ein Mann versucht, eine Israel-Flagge auf ihren Schultern anzuzünden, wie die Polizei mitteilte.

Durch den aufmerksamen und beherzten Einsatz eines 22-Jährigen konnte zum Glück Schlimmeres verhindert werden. Dieser beobachtete den Mann, wie er mit einem Feuerzeug hinter der Frau hantierte, um sein Vorhaben umzusetzen.

Die Frau blieb unverletzt und erstattete Anzeige gegen den vermeintlichen Israel-Hasser. Der Staatsschutz ermittelt nun gegen den Mann.

Titelfoto: dpa/Rainer Jensen, dpa/Alik Keplicz, dpa/Britta Pe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0