Ist das noch lustig? Chip heizt Bielefeld-Verschwörung wieder an

"Maggie Herker ist der Bielefeld-Verschwörung auf den Grund gegangen", heißt es bei Facebook.
"Maggie Herker ist der Bielefeld-Verschwörung auf den Grund gegangen", heißt es bei Facebook.

Bielefeld - Die ständigen Sprüche à la "Bielefeld? Gibt's doch gar nicht!" kommen vielen Ostwestfalen mittlerweile vermutlich schon aus den Ohren raus.

Trotzdem sieht man sich immer wieder mit der altbekannten Bielefeld-Verschwörung konfrontiert. Nicht zuletzt der Fast-Food-Gigant McDonald's brachte sie mit ihrer neuen Kampagne wieder ins Gespräch.

Deutschlandweit findet man mittlerweile riesige Plakate mit der Aufschrift "Bielefeld gibt's gar nicht". Die Krone setzte Anfang 2017 allerdings Facebook auf, als man Bielefeld kurzzeitig nur noch unter "Bielefeldverschwörung" fand.

Doch auch danach wurden viele nicht müde, immer wieder die angebliche Verschwörung, dass Bielefeld gar nicht existiert, neu aufzuwärmen. Erst kürzlich veröffentlichte die Computer-Website "Chip" auf Facebook einen eigenen Beitrag dazu.

"Bielefeld gibt es nicht. Oder doch? Unsere Kollegin Maggie Herker ist der Bielefeld-Verschwörung auf den Grund gegangen", heißt es dort.

Letztendlich versucht die junge Frau, mit Humor die Verschwörung auf die Schippe zu nehmen und ihre Entstehung zu erklären. Trotzdem können die wenigsten Bielefelder wirklich darüber lachen.

Mit Kommentaren wie "Jetzt geht das schon wieder los", "Ich bin Bielefelder. Kann das nicht mehr hören" oder "Oh man diese Verschwörung nervt langsam nur noch" machen sie klar, was sie davon halten.

Neben den negativen Kommentare gibt es natürlich auch diejenigen, die versuchen, das Thema trotzdem mit Humor zu nehmen. So meint ein Facebook-User: "Dadurch das es uns nicht gibt, besucht uns auch niemand. Das kommt dem Ostwestfalen sehr gelegen."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0