"Ist der besoffen oder verrückt?" Das geht in den Köpfen der Pendler vor

Ich. Muss. Hier. Raus! Einer der vielen Gedanken von Berufspendlern (Symbolbild).
Ich. Muss. Hier. Raus! Einer der vielen Gedanken von Berufspendlern (Symbolbild).  © 123RF

Frankfurt - Immer wieder gehen einem in Bus und Bahn dieselben Gedanken durch den Kopf. Besonders Berufstätige, die ihren Weg zur Arbeit mit Hilfe der öffentlichen Verkehrsmittel antreten (müssen) können ein Lied davon singen.

Nicht nur Verspätungen oder überfüllte Züge und Busse strapazieren tagein, tagaus unsere Nerven. Auch der ein oder andere Zeitgenosse auf dem Nebenplatz oder im selben Wagon stellen uns mit ihren Eigenarten auf eine harte Zerreißprobe. Die Frankfurter Neue Presse stellte nun ein Ranking der wohl häufigsten inneren Ausbrüche zusammen.

Hier unsere persönliche Top Ten der häufigsten Pendler-Gedanken:

Ein langer Arbeitstag oder einfach nur mangelnde Körperhygiene können die Nasen der mitfahrenden Passagiere vor wahre Belastungsproben stellen.

Platz 1: "Wer stinkt denn hier so?"

Auch mit mehr gemurmelten als deutlich gesprochenen Durchsagen in deutschen Zügen, sollte jeder schon einmal gekämpft haben.

Platz 2: "Was war das gerade für ne Durchsage? Das war doch viel zu leise!"

Merkwürdiges Verhalten einiges Mitfahrer dürfte beim ein oder anderen sicherlich auch schon die folgende Frage aufgeworfen haben.

Platz 3: "Ist der besoffen oder verrückt?"

Hektik, Zugausfälle und sogar Beziehungsdramen. Der Alltag im Berufspendler-Leben (Symbolbild).
Hektik, Zugausfälle und sogar Beziehungsdramen. Der Alltag im Berufspendler-Leben (Symbolbild).  © DPA

Wenn's mal wieder schnell von einem Zug zum nächsten gehen muss, eskaliert sicherlich jeder einmal.

Platz 4: "ICH. MUSS. HIER. RAUS!"

Doch auch wenn es immer wieder mal schnell gehen muss, Ungeduld ist keine Lösung!

Platz 5: "Wann kapierst du es endlich? Die Tür geht nicht schneller auf wenn du wie bescheuert auf den Knopf drückst!"

Und auch die gebotene Höflichkeit wird an deutschen Bahnhöfen gerne mal hinten angestellt...

Platz 6: "Sag mal geht's noch?! Lass die Leute erst raus, bevor du selbst einsteigst!"

Wenn bereits der Zehnte seine traurige Lebensgeschichte offenbart und auf eine milde Gabe hofft...

Platz 7: "NEIN! Ich habe keinen Euro für dich!"

Und auch wahre Beziehungsdramen erwecken immer wieder die Aufmerksamkeit der Mitfahrer...

Platz 8: "Wieso verschickt der Typ bei WhatsApp so viele Herzen? Was hat er verbrochen?!"

Zu viel der Dramen überlastet dann aber doch die Nerven der engagiertesten Hobby-Paartherapeuten...

Platz 9: "Es tut mir ja wirklich leid, dass du Stress mit deinem Bärchen hast, Jacqueline. Aber das muss doch nicht gleich der ganze Zug wissen!"

Zu guter Letzt noch der wohl nervigste Aspekt beim Reisen mit der Deutschen Bahn - das Thema Zugausfälle...

Platz 10: "Kein Problem dass der nächste Zug ausfällt. Der nächste kommt ja schon in einer Stunde! Nach Hause wollte ich eh noch nicht!"

Was geht Euch in Bus und Bahn regelmäßig durch den Kopf und vor allem auf die Nerven? Und welche Gedanken fehlen in unserem Ranking?

Pendler beim Umsteigen an einem niedersächsischen Bahnhof.
Pendler beim Umsteigen an einem niedersächsischen Bahnhof.  © dpa (Symbolbild)

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0