IT-Experte warnt vor gefälschten De-Mails!

Der Dresdner IT-Experte Mike Gruschwitz (38) hat wertvolle Tipps für MOPO24-User
Der Dresdner IT-Experte Mike Gruschwitz (38) hat wertvolle Tipps für MOPO24-User

Von Stefan Ulmen

Dresden - Eigentlich sollten die neuen De-Mails (MOPO24 berichtete) das Versenden von elektronischen Nachrichten sicherer und attraktiver machen.

Vor allem die Telekom macht derzeit sehr viel Werbung dafür. Doch Vorsicht! Jetzt wollen Betrüger bei dem eigentlich seriösen Projekt Kasse machen.

Derzeit gibt es Mitteilungen der Web-Firma 1[&]1 an ihre Kunden, in denen mehrere Hundert Euro für die De-Mail verlangt wird. Sie sehen vertrauensvoll aus, mit Absender und Kontaktdaten. Doch sie sind Fälschungen!

"Diese Fakes sind ganz frisch vom Montag", sagte 1[&]1-Pressesprecher Jörg Fries-Lammers (52) auf MOPO24-Anfrage. "Es ist höchste Vorsicht geboten, nicht aufmachen!"

Denn dann können Trojaner auf den Computer eingeschleppt werden.

1[&]1 hat reagiert und eine aktuelle Status-Meldung auf ihrer Homepage veröffentlicht.

Der Dresdner IT-Experte Mike Gruschwitz (38) hat für MOPO24-User 8 ganz wichtige Tipps zum Checken:

So sieht aktuell eine gefälschte Mail der Web-Firma 1&1 aus.
So sieht aktuell eine gefälschte Mail der Web-Firma 1&1 aus.

1. Achtung! - Die De-Mails landen niemals in Deinem normalen E-Mail-Account, sondern auf einem speziellen (z. B. Telekom-) De-Mail-Portal.

2. Absender – Ist man überhaupt Kunde von dem Unternehmen?

3. Absender-Mailadresse – Stimmt die E-Mail Adresse mit der offiziellen Mail-Adresse des Unternehmens überein? Dies ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Dazu sollte man auch den E-Mail-Header auswerten.

4. Anrede – Wird man mit dem eigenen Namen angesprochen oder heißt es nur unpersönlich „Lieber Kunde …“ oder „Hallo" an die eigene Mailadresse?

5. Rechtschreibung – Gibt es Fehler in der Rechtschreibung und/oder Grammatik?

6. Links innerhalb der E-Mail Soll man einen Link klicken, um z. B. ein Formular oder eine Rechnung anzuzeigen? Den wirklichen Link erkennt man meistens, wenn man mit der Maus über den Link fährt.

7. Achtung, Privatdaten - Muss man persönliche Zugangsdaten auf einer Phishing Seite eingeben? Unternehmen fragen in der Regel nicht nach Benutzername und Passwort in einer E-Mail.

8. Vorsicht vor Anhängen! - Gibt es Dateien, die der Mail angehangen sind? Dies sind meistens .zip-Dateien, welche Schadsoftware enthalten. Wenn Ihr unsicher seid, am besten die Mail sofort löschen.

Fotos: PR, Screenshots Internet


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0