Leiche in 200 Metern Tiefe gefunden: Vermisste Nationalspielerin Ismaili ist tot

Comer See - Was für eine tragische Geschichte. Gemeinsam mit einer Freundin machte sich die Schweizer Fußball-Nationalspielerin Florijana Ismaili am Sonnabend auf den Weg zu einem Bootsausflug auf dem Comer See (Italien), verschwand dort im Wasser und tauchte nicht wieder auf (TAG24 berichtete). Nun wurde die Leiche der 24-Jährigen gefunden.

Florijana Ismaili (24) überlebte den Bootsausflug nicht.
Florijana Ismaili (24) überlebte den Bootsausflug nicht.  © imago images / Geisser

Der leblose Körper der Young-Boys-Bern-Kickerin wurde am Boden des Gewässers mit einem Spezialgerät in 200 Metern Tiefe entdeckt und anschließend geborgen.

Die beiden Frauen hatten sich ein Boot gemietet, mit dem sie über den Comer See fuhren. Von dort aus sprang Ismaili ins tiefe Wasser und kehrte nicht zurück. Ihre Freundin erlitt einen Schock. "Ich schrie verzweifelt ihren Namen", sagte die junge Frau und verständigte die Rettungskräfte.

Bereits am selben Tag hatten Feuerwehr und Polizei das Gewässer abgesucht. Nachdem die Familienangehörigen informiert worden waren, hatten auch der Schweizer Verband und ihr Verein Young Boys Bern die Vermisstenmeldung geteilt.

Retter, Angehörige und Freunde hatten die Hoffnung nie aufgegeben. Während des Trainingslagers im Zillertal hatten die 1. Männer-Mannschaft und der Betreuerstab der Young Boys sich Florijanas zu Ehren zu einem Herz aufgestellt.

Am Dienstag wurde die Gesuchte schließlich tot aufgefunden. Ein Sprecher der italienischen Feuerwehr bestätigte gegenüber der Deutschen Presseagentur den Tod der 24-Jährigen.

Auf Twitter kondolierte ihr Landsmann und Nationalmannschaftskollege, der Ex-Bayern-Spieler Xherdan Shaqiri. "Ich bin tief geschockt über den Tod von Florijana Ismaili. Meine Familie und ich möchten der Familie Ismaili und den Nahstehenden unser Beileid aussprechen.

Update 21.17 Uhr: Auch der Verein BSC Young Boys trauert um den Verlust des Mitglieds. "YB hat in Absprache mit der Trauerfamilie die schmerzhafte Pflicht, über den Hinschied von Florijana Ismaili zu informieren. Wir sind sehr bestürzt und tief betroffen. Wir werden Florijana in dankbarer Erinnerung behalten", schreibt der Club auf Twitter und postet dazu ein Schwarz-Weiß-Foto der verstorbenen Fußballerin Ismaili.

Update 21.45 Uhr: FIFA-Präsident Gianni Infantino zeigte sich erschüttert. "Dies ist ein äußerst trauriger Moment für die gesamte Fußballgemeinschaft, insbesondere in einer Zeit, in der wir uns bei der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft versammeln", hieß es in einer Mitteilung des Fußball-Weltverbandes.

Mehr zum Thema Unglück:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0